Blau-Weiß-Archiv

Saison 2016 / 2017 Saison 2015 / 2016 Saison 2014 / 2015 Saison 2013 / 2014 Saison 2012 / 2013 I. Männer II. Männer Jugendbereich Kegeln Tischtennis Saison 2011 / 2012 Saison 2010 / 2011 Saison 2009 / 2010 Saison 2008 / 2009 Saison 2007 / 2008 Saison 1997 - 2007

Kalender

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Information

Blau-Weiß-News
World Wide Web

Anzahl der Gäste

D-Junioren - Saison 2012/2013 (Spielberichte)

08.06.2013

 

Ergebnis

Spgem. Fr/Pe I : SV Blau-Gelb Falkensee III - 5 : 1 (2:0)

Das war nun das letzte Punktspiel der D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I in der Saison 2012/13 bzw. das allerletzte Spiel der Mannschaft in dieser personellen Zusammensetzung, denn jetzt trennen sich die Wege der Mannschaft. Ein Teil der Jungs rückt nämlich eine Altersstufe höher und der Trainer übergibt den anderen Teil der Mannschaft in andere Trainerhände. Somit endet allerdings auch für mich die Zeit als Berichtsschreiber dieser Mannschaft und natürlich auch für Euch als Leser dieser Berichte. Aber auch als Trainer der Jungs endet für mich ein schöner und lehrreicher Abschnitt meiner „Trainerlaufbahn“ im Kinder- und Jugendfußball und das die „Zusammenarbeit“ mit den Jungs letztendlich mit dem Erreichen des Staffelsieges in der Kreisklasse endet, ist um so schöner!!!
Zum Spiel:
Eigentlich spielte das Ergebnis dieses Punktspieles überhaupt keine Rolle mehr, da der Staffelsieg für die Spgem. F/P I bereits am vorletzten Spieltag schon fest stand. Aber, wer unsere Jungs kennt, der kennt auch ihren Ehrgeiz…., gewinnen wollen sie nämlich trotzdem…und so gingen sie in das Spiel gegen Blau-Gelb Falkensee III als ob es ein Endspiel um die deutsche Meisterschaft wäre!!! Bereits nach fünf Minuten stand es 2:0 für Pessin durch Justin Friese in der 3. Minute (mit einem schönen Schuss zeigte er endlich mal „wo der Hammer hängen könnte“…) und Florian Christoph in der 5. Minute. Doch nach der sicheren Führung wirkte das Spiel aus Pessiner Sicht unverständlicherweise ein wenig zerfahren!!!??? Durch Abstimmungsprobleme, ungenaues Passspiel und unkonzentrierte Torschüsse machte sich der Gastgeber das Leben selber schwer. Aber die Gäste konnten die „kleine“ Schwächephase, die fasst bis zum Ende der ersten Spielhälfte dauerte, nicht wirklich nutzen.
Nach der „Pausenansprache“ hatten unsere Jungs sich aber wieder völlig im Griff. Durch schöne Spielzüge, endlich auch mal über rechts Außen und konzentriertere Torabschlüsse schossen sich die Pessiner innerhalb der ersten viertel Stunde der zweiten Halbzeit zum sicheren Sieger. Wieder einmal mit einem lupenreinen Hattrick durch Florian Christoph in der 35./42. und 45. Minute. Der einzigste Ehrentreffer der Blau-Gelben zum 1:5 Endstand änderte daran dann auch nichts mehr.
Unmittelbar nach dem Abpfiff wurde die „Meisterehrung“ durch den Vorsitzenden der SG Blau-Weiss Pessin, Jörg Stahnisch, durchgeführt. In extra angefertigten T-Shirts, mit der Aufschrift Staffelsieger 2012/13 Ich war dabei, wurde der „riesige“ Pokal für den Staffelsieg in Empfang genommen. Mit 46 Punkten, 15 gewonnenen Spielen, 1 Unentschieden, nur 2 Niederlagen und einem Torverhältnis von 115:15 (+100) dominierte die Spielgemeinschaft Friesack/Pessin I eindeutig in ihrer Staffel und ich denke, da können die Jungs ganz ganz ganz stolz drauf sein!!!
(Bernd Mösenthin)

Herzlichen Glückwunsch zum Staffelsieg

in der Saison 2012/2013

 

zur Party danach und mehr gehts [hier]

 

02.06.2013

 

Ergebnis

Spgm. Berge/Kienberg : Spgem. Fr/Pe I - 1 : 17 (0:10)

Das war das letzte Auswärtspunktspiel der D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I in der Saison 2012/13 und aufgrund des eindeutigen Ergebnisses versuche ich mal „nur“ die positiven Seiten des Spiels zu schildern und die „spitzen Bemerkungen“ meinerseits einfach mal weg zu lassen… :-) :-) :-)
Also, an erster Stelle steht das Ergebnis, auch wenn es in diesem Spiel nicht mehr so die „große Rolle“ spielte, da der unmittelbare Verfolger (Brieselang) der Pessiner, die ja Tabellenführer sind, in ihrem Nachholspiel „schwächelte“ und somit die Spgem. F/P I eigentlich schon als Staffelsieger der Saison 12/13 feststanden.
An zweiter Stelle der positiven Bemerkungen dieses Spiels ist die große Verteilung der Torschützen auf Pessiner Seite. Bis auf zwei Spieler trugen sich ALLE in die Torschützenliste ein. Einer davon war TW Paul Moos und…naja, eine ganz ganz kleine negative Bemerkung kann ich mir dann doch nicht verkneifen… aber… den Namen des zweiten Spielers, dem kein Tor gelungen ist, werdet Ihr von mir nicht erfahren…!!! Nur so viel: Die gesamte Mannschaft spielte in den letzten Spielminuten nur für … damit er endlich sein Tor erzielen konnte. Aber selbst 1000prozentige bekam … nicht ins Tor. Mach dir nichts draus …, solche Tage gibt es eben auch mal. Man kann stunden- oder tagelang Fußball spielen aber das „Ding“ geht einfach nicht rein!!! Tröste Dich, du bekommst im allerletzten Punktspiel am WE erneut Deine Chance (natürlich nur, wenn du dich in den letzten Trainingsstunden ordentlich ins Zeug legst) und dann kannst du mal zeigen, „wo der Hammer hängt“…, denn die Saison soll auch für Dich positiv zu Ende gehen. :-) :-) :-)
So, nun sind’s am Ende doch wieder „spitze Bemerkungen“ geworden!!!
Aber eine schöne Geste der Pessiner gegenüber den Kienberger Spielern muss ich hier noch erwähnen. Als kleinen Trost für die Kienberger Kinder, die alle ihre Spiele in dieser Saison verloren haben, überreichten unsere Jungs jedem Spieler ein kleines Trostgeschenk nach dem Spiel. Ich denke, diese Geste kam gut an. Sie war ehrlich gemeint und hatte nichts mit Hochmut oder Einbildung zu tun!

Zum Schluss nun alle Torschützen im Überblick:
Lucas Prietzel 2. Min
Fritz Warncke 8./25./31./40. Min
Patrick Gericke 13. Min
Florian Christoph 16./17./18./53./58. Min
Tom Schielke 21. Min
Tom Grewe 28./29. Min
Leon Tetzlaff 35. Min
Paul Huhnke 46. Min
Danny Tetzlaff 59. Min
(Berge/Kienberg gelang 1 Tor in der 38. Min)

Ganz fertig „habe“ ich immer noch nicht, denn unseren Jungs gelang im Spiel ein Jubiläumstor der besonderen Art:
„Das Hunderste“
Einhundert Tore in einer Spielsaison hat die Mannschaft zum ersten Mal erreicht. Der glückliche Schütze war Tom Schielke in der 21. Minute. Herzlichen Glückwunsch!!!
So, jetzt ich habe fertig!!!
(Bernd Mösenthin)

 

25.05.2013

 

Ergebnis

Spgem. Fr/Pe I : FSV 95 Ketzin/Falkenrehde - 3 : 1 (3:0)

Nach der langen Spielpause, dem Trainingsausfall und der anstrengenden Klassenfahrt in der vergangenen Woche stand für die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I am Samstag das schwere Heimspiel gegen den Tabellenvierten Ketzin/Falkenrede an. Mit, naja sagen wir mal, „gemischten Gefühlen“ erwarteten die Pessiner Jungs den Anstoß! Die leichte Nervosität war allerdings völlig unbegründet, denn die Ketzin/Falkenrehder Jungs ging es ähnlich bzw. sie hatten noch mehr Respekt, hier beim Tabellenführer unter „die Räder“ zu kommen. Das machte sich der Gastgeber zu nutzen. Wie „gewohnt“ übernahm die Spgem. von Anfang an konsequent das Geschehen und „nagelte“ die Gäste regelrecht in deren Spielhälfte fest. Die 1:0 Führung für F/P durch Florian Christoph fiel dann in der 10. Minute und mit einem schnellen Doppelschlag durch Justin Friese (20. Min.) und Florian Christoph (21. Min.) war die Niederlage für Ketzin/Falkenrehde praktisch schon in der ersten Halbzeit besiegelt. Kaum eine Angriffsaktion der Gäste reichte nämliche bis an den Strafraum. Die Abwehr der Pessiner stand gut und TW Paul Moos hatte somit bis dahin einen relativ ruhigen „Arbeitstag“.
In der zweiten Halbzeit schlich sich bei den Gastgebern ein bisschen der „Schlendrian“ ein und die Gäste trauten sich etwas mehr zu. Kleine Unkonzentriertheiten in der Pessiner Hintermannschaft sorgten dann auch für den 3:1 Anschlusstreffer in der 38. Minute!!!??? Danach hatten unsere Jungs aber wieder alles im Griff. Allerdings lies die Chancenverwertung der Pessiner sehr zu wünschen übrig!!! Viele gut herausgespielte Angriffe wurden vorm Gästetor wieder unkonzentriert und leichtfertig vergeben.
So blieb es am Ende beim 3:1 Heimerfolg der Spielgemeinschaft.
(Bernd Mösenthin)

 

08.05.2013

 

Ergebnis

SG Bornim II : Spgem. Fr/Pe I - 1 : 3 (0:2)

Auch das letzte Nachholspiel am vergangenen Mittwoch in Bornim haben die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I erfolgreich für sich gestaltet und so weitere drei wichtige Punkte einfahren können. Vorgenommen hatte sich die Spgem. in diesem Spiel „Einiges“. In der Umsetzung ihres Vorhabens taten sich die Jungs allerdings recht schwer. Sie übernahmen zwar wie so oft von Anfang an das Geschehen auf dem Platz aber nach der 2:0 Führung durch Florian Christoph (6. Min.) und Fritz Warncke (17. Min.) war irgendwie „der Wurm“ drin. Die Bornimer legten mehr und mehr den Respekt ab und „berannten“ ein ums andere Mal das Tor der Pessiner. Durch gute Abwehrleistungen von Leon Tetzlaff und Fritz Warncke und ein paar gute Paraden von TW Paul Moos konnte die Führung bis zum Ende der ersten Halbzeit gehalten werden.
Nach der Pause gestaltete sich das Spiel für die Pessiner einmal völlig ungewöhnlich, denn phasenweise berannten die Gastgeber aus Bornim regelrecht das Tor der Spgem. und die Pessiner Jungs konnten sich nicht zwingend von den Angriffen befreien. So war es nicht verwunderlich, dass die Bornimer in der 38. Minute dann doch den 1:2 Anschlusstreffer erzielten und ich will gar nicht daran denken, was passiert wäre, wenn der Pfostenschuss wenige Minuten später auch noch im Pessiner Tor gelandet wäre!!!??? Die Spielgemeinschaft „zitterte“ sich jedenfalls mit viel Glück bis kurz vors Spielende und fasst mit dem Schlusspfiff gelang dann Tom Schielke mit einer guten Einzelaktion aus dem Mittelfeld heraus endlich das „erlösende“ 3:1 für Friesack/Pessin.

Also Jungs:
„So eine Zitterpartie könnt Ihr nicht allzu oft machen. Es sei denn, Ihr mögt Trainer mit grauen Haaren.“
:-) :-) :-)
(Bernd Mösenthin)

 

04.05.2013

 

Ergebnis

Schönwalder SV 53 : Spgem. Fr/Pe I - 0 : 3 (0:2)

Endlich haben die D-Junioren der Spgem. Fr./Pe. I mal ein „wichtiges Spiel“ gewonnen. Im Auswärtspunktspiel gegen den Schönwalder SV gelang ihnen ein 0:3 Sieg und errangen damit drei wichtige Punkte im Kampf um die Festigung der derzeitigen Tabellenführung gegen einen direkten Mitfavoriten auf diese Position. Mit diesem Ergebnis mussten die Schönwalder dann auch zufrieden sein, denn es hätte zugunsten der Pessiner eigentlich viel höher ausfallen können bzw. müssen. Allerdings machte sich die Spgem. „das Leben“ selber schwer. Oft agierten sie völlig nervös, unkonzentriert und teilweise verunsichert im Spielaufbau und bei der Chancenverwertung vor dem Tor des Gegners. Trotzt einer 2:0 Führung durch zwei tolle Distanzschüsse von Fritz Warncke (12./18. Min.) hatte man das Gefühl, unsere Jungs sind so aufgeregt, als ob sie in einem Pokalendspiel stehen und einen 0:2 Rückstand aufholen müssten!? Diese Aufregung hatten sie gar nicht nötig, denn spielerisch und im Zweikampfverhalten war Fr./Pe. eindeutig spielbestimmend (meistens jedenfalls).
Dies zeigte sich z.B. auch bei dem toll herausgespieltem 3:0, wieder war es Fritz Warncke
(39. Min.) nach sehr guter Vorarbeit von TW Paul Moos und Tom Grewe. Ein schön rausgespieltes Tor, das eigentlich aus dem Hallentraining stammt. Wir nennen es „das MAMA-Prinzip“. Für die Erklärung des Prinzips bräuchte ich allerdings eine extra Seite. Fragt bitte mal eure Kinder, die müssten es erklären können (eigentlich)!!!??? Jedenfalls war es ein schönes, wenn auch einfach aussehendes Tor, wie aus dem „Lehrbuch“. Es zeigt mir als Trainer auch mal, dass unsere Kinder (Spieler) sogar in der Halle was gelernt haben, was man auch Draußen anwenden kann…macht weiter so…JJJ

Kleine Abschlussbemerkung von Mir:
Im Hinspiel in Pessin hatten wir einige unschöne verbale Vorfälle von Schönwalder „Fans und Betreuer“ an unsere Kinder. Die Gäste verabschiedeten sich damals mit den Worten: „Kommt ihr mal zu uns, da könnt ihr was erleben“.
Wie mir der Schönwalder Trainer sagte, wurden die Vorfälle in ihrem Verein ausgewertet und sollten nicht mehr vorkommen. An dieser Stelle deshalb von mir ein Danke an die Schönwalder Fans, Betreuer und den Schiri für das gute und faire Klima bei diesem Punktspiel neben dem Platz, was sich natürlich auch auf dem Spielfeld übertrug.
(Bernd Mösenthin)

 

27.04.2013

 

Ergebnis

Spgem. Fr/Pe I : SV Falkensee/Finkenkrug IV - 10 : 1 (5:1)

Zum Ende der „englischen Woche“ haben die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I in ihrem dritten Heimspiel mit einem Kantersieg gegen F/F IV kräftig nachgelegt. Allerdings sah es in Vorbereitung auf dieses Spiel nicht nach einem so eindeutigen Ergebnis aus. Einige Spieler nahmen es nämlich mit der Pünktlichkeit am Treffpunkt nicht so genau bzw. ein Spieler ist unentschuldigt erst gar nicht zum Spiel erschienen!!! So war jedenfalls schon bei der Vorbereitung in der Kabine die Stimmung nicht ganz optimal und das übertrug sich auch auf die ersten Minuten des Spiels. Ein wenig Plan- und Kopflos und nicht ganz bei der „Sache“ verursachte die Pessiner Hintermannschaft einen Strafstoß für F/F und es stand nach 5 Minuten plötzlich 0:1 für die Gäste!!!!!????? Das war alles andere als ein gelungener Auftakt für die Spielgemeinschaft. Anderseits wirkte dieser Rückstand auch wie ein „Wecksignal“. Frisack/Pessin riss ab sofort das Spiel an sich und wollte möglichst schnell ihre eigenen Unkonzentriertheiten abbauen und den Ausgleichstreffer erzielen. Als Fritz Warncke von einem F/F-Abwehrspieler im Strafraum gefoult wurde, gab es auch für die Spgem. einen Strafstoß, den Florian Christoph sicher zum 1:1 verwandelte (9. Min.). Komischer Weise war mit diesem Ausgleichstreffer die Gegenwehr der Gäste schon fasst erloschen, denn F/P bestimmte ab sofort das Geschehen auf dem Platz nach Belieben und führte durch Treffer von Florian Christopf (12. und 30. Min.), Justin Friese (16. Min.) und Paul Huhnke (28. Min.) bis zur Halbzeitpause mit 5:1.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die Gäste gaben sich „fasst“ auf und hatten nicht den Hauch einer Chance und der Gastgeber spielte locker und befreit auf und siegte am Ende durch weitere Tore von Florian Christopf (34./47./50. Min.), Patrick Gericke (44. Min.) und Fritz Warncke (59. Min.) eindeutig und souverän mit 10:1.

PS.: Einerseits habt Ihr Euch gut aus der Affäre gezogen!!! Anderseits solltet Ihr auch gemerkt haben, wie wichtig eine konzentrierte Vorbereitung auf ein Spiel ist (dazu gehört auch Pünktlichkeit…)!!!
(Bernd Mösenthin)

 

25.04.2013

 

Ergebnis

Spgem. Fr/Pe I : SV Dallgow 47 II - 6 : 0 (3:0)

Das erste Heimspiel der Rückrunde am vergangenen WE haben die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I bekanntlich „verkorkst“. Aber im zweiten Heimspiel gegen den SV Dallgow, zur ungewohnten Spielzeit am Donnerstagabend (englische Woche), wollten es die Jungs besser machen. Die Stimmung und die Motivation in der Mannschaft waren deutlich positiver und das merkte man auch gleich an der Spielweise der Pessiner. So führten sie nach 10 Minuten mit 2:0 und bis zum Ende der ersten Halbzeit mit 3:0 durch Florian Christoph (8., 10. und 30.).
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollten die Hausherren nachlegen, denn die Gäste ließen nach dem deutlichen Rückstand schon ein wenig die Köpfe „hängen“. Gelegentliche Vorstöße der Dallgower blieben in der starken Abwehr der Pessiner (Leon Tetzlaff, Tom Schielke) oder an TW Paul Moos hängen. Die Spielgemeinschaft machte es da besser. „Dauerläufer“ Fritz Warncke und der vom Gegner kaum zustellende Florian Christoph sorgten immer wieder für Druck und Gefahr aufs Dallgower Tor. Florian Christopf vollendete dann auch nach tollen Spielzügen der Mannschaft und guter technischer Ballbehandlung zur 5:0 Führung (42. und 50.). Den 6:0 Endstand erzielte Danny Tetzlaff mit einem guten kämpferischen Einsatz zwei Minuten vor Spielschluss (58.).

Kleine Abschlussbemerkung:
Mit diesem guten Mannschaftsklima, dieser Einstellung und dieser mannschaftlichen Geschlossenheit hättet Ihr Euch die Auftaktniederlage am ersten Spieltag der Rückrunde ersparen können!!!
(Bernd Mösenthin)

 

20.04.2013

 

Ergebnis

Spgem. Fr/Pe I : SV Grün-Weiß Brieselang II - 1 : 3 (0:1)

Mit einer 1:3 Heimniederlage gegen den SV Grün-Weiß Brieselang II haben die D-Junioren der Spgem. Fr./Pe. I einen positiven Einstieg in die Rückrundensaison eindeutig verpasst. Dabei hatte sich der Gastgeber in diesem „6 Punktespiel“ sooviel vorgenommen.
Es kam aber wie sooft in der Vergangenheit…: Unsere Jungs verlieren eigentlich nicht viele Spiele, wenn aber doch, dann sind es immer die Wichtigen!!! In dem Nachholspiel gegen Brieselang war die Spgem. noch gar nicht richtig auf dem Platz, da stand es schon 0:1 für die Gäste (3. Minute). Ein schnelles Tor hatten sich eigentlich die Pessiner vorgenommen, aber nach wenigen Minuten war der Plan schon über den Haufen geworfen und man musste erst mal den Rückstand aufholen. So entwickelte sich, vor allem in der ersten Halbzeit, ein einseitiges Spiel. Der Gastgeber erspielte sich Torchancen zu Hauf (die hätten auch für zwei Spiele reichen können), aber der Ball wollte einfach nicht rein. Entweder mangelte es an der Konzentration beim Torschuss oder der Gäste-TW hielt mit einer „Weltklasseleistung“ alles was doch noch aufs Tor kam. Die Brieselanger ihrerseits beschränkten sich auf „gelegentliche“ Konter.
In der zweiten Halbzeit sorgte dann einer dieser Konter für die Vorentscheidung, denn die Gäste erhöhten auf 2:0 (47. Min.) und der Gastgeber konnte die drohende Niederlage nicht mehr verhindern. Chancen gab es genug, aber viele wurden leichtfertig/leichtsinnig vergeben… Wie sagt man so schön: „Der Gästetorwart wurde berühmt geschossen“. Der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 56. Minute durch Fritz Warncke kam für die Spgem. zu spät, zumal auch direkt danach das 1:3 für Brieselang durch ein Pessiner Eigentor viel.
(Bernd Mösenthin)

 

13.04.2013 - Vorbereitungsspiel

 

Ergebnis

FC Kremmen 1920 : Spgem. Fr/Pe I - 3 : 7 (2:3)

Da viele Mannschaften in den Punkt- und Nachholspielen stecken, waren wir froh, dass wir dieses Vorbereitungsspiel recht kurzfristig organisieren konnten, denn so konnten wir wenigstens vor unserem ersten Rückrundenpunktspiel noch ein Trainingsspiel absolvieren. Die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I reisten wegen einigen Erkrankungen stark „Ersatzgeschwächt“ zum FC Kremmen. Kaum ein Spieler spielte auf „seine“ angestammte Position und selbst TW Paul Moos musste diesmal als Feldspieler in der Verteidigung ran (machte übrigens ein starkes Spiel)!!! Trotzdem zogen Sie sich in Kremmen mit einem 7:3 Auswärtssieg achtbar aus der Affäre. Allerdings sah es Anfangs gar nicht nach einem so klaren Erfolg aus, denn die Gastgeber führten bereits nach einer knappen viertel Stunde schon mit 2:0 (3. und 16. Minute). Da ja bei den Pessinern kaum einer auf seine Position spielte, lief das Spiel sichtbar nicht „ganz rund“ und über den Rückstand brauchte man sich deshalb nicht zuwundern! Eine erneute Umstellung in der Mannschaft war dringend notwendig…
Ein guter positiver Lichtblick war bei der Spielgemeinschaft zu diesem Zeitpunkt und bei diesem Spielstand trotzdem zusehen: Unsere Jungs gaben sich nämlich nicht auf und kämpften sich nach der Umstellung wieder ins Spiel „zurück“ (früher war das Anders, da hätten Sie die Köpfe hängen gelassen und sich wahrscheinlich aufgegeben). Aus einem 0:2 Rückstand erzielte Paul Huhnke (18. Min.), Fritz Warncke (22. Min.) und Florian Christoph (24. Min.) bis zur Halbzeit eine 3:2 Führung.
Nach der Pause erhöhten Florian Christoph (33., 59. und 60. Min.) und Paul Huhnke (50. Min.) sogar noch auf den 7:3 Endstand für Fr./Pe. (der 3. Treffer der Kremmener fiel in der 51. Min.).
Endlich hat die Spgem. Friesack/Pessin I mal wieder „Charakter“ gezeigt. Das war eine gute Leistung Jungs!!!

Kurzer Tipp zum Schluss an meine Trainerkollegen: „Zwei Torhüter im eigenen Strafraum und vorm eigenen Tor macht eine Menge aus“ :-) :-) :-)
(Bernd Mösenthin)

 

22.03.2013 bis 24.03.2013 - Prager März-Turnier

Das Prag-Turnier liegt nun schon ein paar Tage hinter uns und Ihr wartet sicherlich auf den Spiel- bzw. Reisebericht“, oder!?
Also… los ging es am Freitag den 22.03.13 um 08.00 Uhr ab Friesack. Über Pessin, Retzow und Selbelang fuhr uns unser netter Busfahrer Andreas direkt und auf schnellstem Wege nach Prag. Ohne Hektik und Stress kamen wir am Nachmittag gegen 15:30 Uhr in unserer Unterkunft im Hotel Alpin Avion an. Um bei der Anmeldung ein bisschen Zeit zu sparen, erled- igten wir die Einteilung der 2 und 3 Bettzimmer bereits im Bus. Aber das Einchecken dauerte dann doch eine gaaaaanze Weile, denn auch in der Tschechischen Republik muss die Bürokratie erledigt werden. Nach dem Beziehen der Zimmer wurde im Speisesaal eine kurze organisatorische Ansprache abgehalten, dann gab es Abendbrot, anschließend ein wenig „Freizeit“ und um 21:00 Uhr sollte schon langsam Ruhe im Hotel herrschen, denn wir wollten am nächsten Tag Fußball spielen und mussten früh raus.
Zum Frühstück am Sonnabend (23.03.13) um 07:30 Uhr waren Alle wach und pünktlich, so einige brauchten nicht mal einen Wecker (machte sich da etwa Lampenfieber breit???). Viel Zeit zum frühstücken hatten wir allerdings nicht, um 08:15 Uhr fuhr nämlich der Bus zur Halle, wo um 09:00 Uhr das Turnier des ASC Wirsbo Prag begann. Gemeldet waren 7 Mannschaften, davon zwei Auswahlmannschaften der Prager Fußballakademie und gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden 1x 10 Minuten. Man konnte also davon ausgehen, dass dieses Turnier „hochkarätig“ besetzt war und wir fragten uns zwischenzeitlich, ob das nicht eine Nummer zu groß für uns ist!!!??? Wir sollten es bald erfahren.
Im dritten Spiel des Turniers stand die Spgem. Friesack/Pessin I gegen Fußballakademie I auf dem Programm. Die Nervosität unserer Jungs (und nicht nur deren) war nun nicht mehr zuübersehen.
Aber um es vorweg zunehmen, Friesack/Pessin I schlug sich achtbar und ging sogar mit 1:0 in Führung. Übrigens, waren wir die einzigste Mannschaft, die gegen die Akademie ein Tor schossen bzw. sogar in Führung gingen!!! Das die Partie dann doch knapp mit 1:2 gegen den späteren Turniersieger verloren ging, lag an die nicht loswerdende Nervosität und den daraus resultierenden „kleinen Fehlern“. Das zweite Spiel unserer Jungs ging dann durch blöde Fehler auch gleich noch mit 1:2 verloren und F/P I hatte sich schon frühzeitig selbst aus dem Turnier gekickt…. Dachten wir jedenfalls… Aber es kam doch ganz ganz anders!
Die nächsten drei Spiele wurden nämlich alle glatt (zu Null) gewonnen und im letzten Turnierspiel gegen die 2. Auswahlmannschaft der Akademie erzielten sie ein torloses 0:0. Da sich die anderen Mannschaften gegenseitig Punkte „wegnahmen“, reichten die 3 Siege, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen der Spgem. Friesack/Pessin doch noch überraschend zu einem tollen 2. Platz in der Gesamtabrechnung. Naja… so ist das eben und Ihr seht selbst mal wieder, dass Kampf und Fleiß sich immer (meistens) auszahlen. Ihr habt trotzt der beiden Auftaktniederlagen nicht aufgegeben, über den Kampf toll ins Turnier „zurückgefunden“ und am Ende habt Ihr Euch dafür mit dem 2. Platz selber belohnt.Das war eine starke Leistung!!!
Nach dem Turnier ging es direkt zurück ins Hotel. Duschen, Umziehen, Mittagessen (oder andersrum) waren angesagt, ein kleines „Mittagspäuschen“ und wir wollten noch mit dem Bus des Turnierveranstalters in die Stadt. Ein Runde Wenzelsplatz hatten wir uns vorgenommen und später galt es noch ein „schickes“ Restaurant für das Abendessen zufinden. Die Sache mit der Restaurantsuche gestaltete sich dabei noch am schwierigstem. Versucht mal mit über 30 Personen unangemeldet in ein gutes Restaurant zukommen!? In einem urigen tschechischen Restaurant wurden wir aber sehr gut bedient. Das Essen war superlecker (das Bier sowieso). Vom Salatteller über alle möglichen Fleisch- oder Nichtfleischgerichte bis zum feinen Täubchen wurde alles „aufgefahren“, was die Küche hergab. Nach dem Essen mussten wir irgendwie zurück ins Hotel. Wir wollten diesmal mit der U-Bahn fahren aber ob das alles so klappt!!!??? Es ging alles gut…
obwohl trotzdem der Eine oder besser „die Andere“ lieber zu Fuss zum Hotel gelaufen wäre. Später im Hotel war heute natürlich nicht um 21:00 Uhr Nachtruhe. Jeder konnte den Tag mehr oder weniger ausklingen lassen, wie er es mochte.
Am Sonntag (24.03.13) gab es noch Frühstück, dann wurden die Zimmer geräumt und gegen 10:00 Uhr ging es ab nach Hause. Andreas, unser Busfahrer, brachte uns auch zurück genauso sicher und stressfrei… Danke…

Wir hoffen, dass aus sportlicher Sicht dieser Ausflug den Jungs lange in prägender Erinnerung bleibt und Ihr aus dieser Veranstaltung auch einen gewissen positiven Motivationsschub mit in die restliche Punktspielsaison nehmt um das Saisonendziel nicht aus den Augen zu verlieren!!!

Für die Spgem. Friesack/Pessin I spielten und schossen die Tore:
Paul Moos, Justin Friese, Tom Schielke (1 Tor), Tom Grewe, Danny Tetzlaff, Patrick Gericke, Paul Huhnke, Florian Christoph (4 Tore), Fritz Warncke (2 Tore), Leon Tetzlaff.
(Bernd Mösenthin)

 

 

09.03.2013 - Vorbereitungsspiel

 

Ergebnis

Spgem. Friesack/Pessin I : ESV Kirchmöser - 4 : 5 (2:3)

Verstehe einer diese Mannschaft…….???
Am Dienstag in Brandenburg/Havel, bei schönstem Frühlingswetter, mit einer tollen Leistung Richtig „Bock“ auf Fußball und am darauf folgendem Sonnabend, bei wieder kühleren Temperaturen, „Null-Bock“ Einstellung (vor allem in der ersten Halbzeit). Ob die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I jetzt ihre Einstellungs- und Leistungsbereitschaft vom Wetter abhängig machen wollen, müsst Ihr Sie selber fragen!?
Ich kann nur sagen:
„Na hoffentlich haben wir in den nächsten Wochen bei den Punktspielen immer schönes Wetter“! Ich weiß nicht, ob Einige zu lange gefeiert hatten oder ob Sie meinen, dass das Spiel gegen den ESV Kirchmöser ein Selbstläufer wird! Bestraft wurde diese Einstellung jedenfalls mit der 1:0 Führung der Gäste bereits in der 5. Minute symptomatisch mit einem Eigentor… Der Gastgeber glich zwar drei Minuten später aus (8. Minute) aber Kirchmöser legte gut nach (13./15. Minute) und führte nach dem Anschlusstreffer der Pessiner (27. Minute) bis zur Halbzeit mit 3:2.
Zwei Minuten nach der Pause erzielte Fr./Pe. dann den Ausgleich zum 3:3 (32. Minute) und man konnte denken, da geht noch was!? Aber der ESV nutzte konsequent seine Chancen und führte durch Tore in der 35. und 50. Minute mit 5:3. Mehr als den Anschlusstreffer zum 4:5 in der 54. Minute gelang den Pessinern dann aber nicht mehr.

Eine kleine abschließende Bemerkung an die Mannschaft kann ich mir dann doch nicht ganz verkneifen:
„ Diese Einstellungs- und Leistungsbereitschaft solltet ihr ganz ganz schnell überdenken!!!!! Am kommenden WE geht es nämlich in die Punktspiele und da habt ihr Euch einiges vorgenommen."

Als positiven Abschluss hier noch die Torschützen:
- Paul Huhnke 2 Tore
- Danny Tetzlaff 1 Tor
- Tom Grewe 1 Tor
(Bernd Mösenthin)

 

05.03.2013 - Vorbereitungsspiel

 

Ergebnis

FC Borussia Brandenburg : Spgem. Friesack/Pessin I - 0 : 15

Endlich wieder draußen Fußball spielen!!! Voller Vorfreude erwarteten die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I ihre ersten Spielminuten 2013 in „Mutter- Natur“. Organisiert war das Spiel, in Vorbereitung auf das erste Rückrundenpunktspiel, auf Kunstrasen in Brandenburg/Havel bei Borussia Brandenburg. Lag es an dem schönen Vorfrühlingswetter, war es die Freude auf den (Kunst)-Rasen oder hatten unsere Jungs einfach „Bock auf Fußball“.
Ich weiß es nicht…
Jedenfalls spiegelte sich Alles in den gezeigten Leistungen im Spiel wieder und die Pessiner ließen ihren Gegner nicht den Hauch einer Chance und fegten die Borussia regelrecht vom Platz (15:0).

Die Torschützen:
- Florian Christoph 6
- Fritz Warncke 5
- Leon Tetzlaff 1
- Danny Tetzlaff 1
- Tom Grewe 1
- Justin Friese 1
(Bernd Mösenthin)

 

Hallenturnier vom 17.02.2013 in Wusterwitz

Wie auch im vergangenen Jahr, waren die D-Junioren wieder zum Hallenturnier in Wusterwitz eingeladen. Angetreten waren 8 Mannschaften und gespielt wurde in zwei Gruppen 1x12 Minuten.
Ich weiß nicht, warum das so ist, aber die Spgem. Friesack/Pessin I hatte gleich wieder das Eröffnungsspiel gegen Wusterwitz I zu bestreiten!!! Die Pessiner Jungs gewannen mit 3:2, guter Einstand.
Im zweiten Spiel gegen Turbine Potsdam 55 wurde deutlich mit 4:1 gewonnen und das dritte Gruppenspiel gegen die SG Bornim wurde mit 0:1 verloren. Mit zwei Siegen und einer Niederlage erzielte unsere Mannschaft den 2. Platz in der Staffel A bei den Gruppenspielen und das bedeutete dann das Halbfinale. Gespielt wurde gegen den Sieger aus der Gruppe B, den BSC Rathenow. Die Spgem. Friesack/Pessin verlor knapp mit 2:3 und hatte damit einen möglichen Turniersieg leichtfertig verspielt. Das Ärgerliche an dieser Niederlage war nämlich: Genau die taktischen Anweisungen, die vor dem Spiel besprochen wurden, wurden zu fasst „100 Prozent“ falsch gemacht…
…Ich weiß nicht, was so manchmal in den Köpfen der Jungs so vor sich geht…
Sie trainieren und spielen nun schon sooooo viele Jahre Fußball, aber es kommt bei Ihnen immer wieder vor, dass Sie in entscheidenden Situationen (Spielen, natürlich auch im Training) einfach nicht richtig bei der Sache sind und sich dadurch oft um den Lohn der vielen Mühen bringen…
Schade schade schade aber Ihr müsst noch viel viel viel lernen!!!
Das Spiel um Platz 3 wurde dann auch noch knapp mit 2:3, wieder gegen Bornim, verloren. Am Ende blieb uns dann der 4. Platz.
Naja, was soll`s.
Schöne Halle, schönes Turnier (vielleicht etwas zu lange), gute Stimmung. Ein bisschen unglücklich war aus meiner Sicht die Anzahl unserer Spieler. Wir hatten zu viele AW’s auf der Ersatzbank und so bekamen nicht alle Spieler die wohl mehr erhoffte Spielzeit.
Sorry Jungs!!!

Es spielten:
TW Jonathan Große, Leon Tetzlaff, Tom Schielke, Fritz Warncke, Patrick Gericke, Florian Christoph, Justin Friese, Tom Grewe, Danny Tetzlaff, Lucas Prietzel

Torschützen:
- Florian Christoph 4
- Fritz Warncke 2
- Tom Schielke 1
- Lucas Prietzel 1 (Glückwunsch zum ersten Tor für Pessin überhaupt)
(Bernd Mösenthin)

Abschlusstabelle

1. Platz: BSC Rathenow
2. Platz: Borussia Genthin
3. Platz: SG Bornim
4. Platz: Spgem. Friesack/Pessin
5. Platz: SG Jerichow/Parey/Güsen
6. Platz: SV Blau-Weiß Wusterwitz I
7. Platz: SV Blau-Weiß Wusterwitz I
8. Platz: Turbine Potsdam 55

 

Siegerpokal erkämpft

Quelle: Märkische Allgemeine, Westhavelländer, 22.02.2013

BSC-D-Jugend gewinnt in Wusterwitz
WUSTERWITZ Am Sonntag starteten die D- Junioren des BSC Rathenow beim Blau-Weiß-Cup in Wusterwitz. Acht Mannschaften spielten in zwei Gruppen um die Pokale. Der BSC besiegte die SG Jerichow/Parey/Güsen mit 3:1, Wusterwitz II mit 6:0 und Borussia Genthin mit 1:0. Es folgte ein spannendes Halbfinale gegen SG Friesack/ Pessin. Obwohl der BSC schnell mit 2:0 in Führung ging, spielte die SG sehr gut mit und verkürzte auf 2:1. Mit dem 3:1 sollte eigentlich das Spiel entschieden sein, aber wieder mussten die Rathenower den Anschlusstreffer hinnehmen. Bis zum Schlusspfiff stemmte sich die SG gegen die Niederlage, konnte aber nicht mehr ausgleichen. Finalgegner des BSC war erneut Borussia Genthin. Auch diesmal führte Rathenow schnell mit 2:0. Genthin verkürzte zwar noch auf 2:1, konnte aber den Turniersieg des BSC Rathenow nicht verhindern.

Mit Tim Stawecki stellte die Rathenower Mannschaft auch den besten Torwart des Turniers. rh

 

 

Siegerpokal erkämpft

Quelle: Märkische Allgemeine, Westhavelländer, 21.02.2013

D-Jugend des BSC in Havelberg vorn
HAVELBERG Der FSV Havelberg hatte fünf Mannschaften zum Turnier eingeladen, unter ihnen die D-Junioren des BSC Rathenow. Der SSV Perleberg war erster Gegner des BSC. Rathenow erwischte einen guten Start ins Turnier und siegte mit 2:0. Auch die SG Karstädt/Reckenzin musste mit einer 0:4-Niederlage das Parkett verlassen. Der FSV Havelberg wollte dem BSC Rathenow Paroli bieten, konnte der Spielstärke aber nichts entgegensetzen und verlor 0:2. Gegen Eiche Weisen wollte das BSC-Team die Niederlage der letzten Woche vergessen machen und legte sich mächtig ins Zeug. In einem Spiel auf Augenhöhe versuchten beide Mannschaften, sich einen Vorteil zu erarbeiten. Durch die geschlossene Mannschaftsleistung der Rathenower konnte Weisen sein Angriffsspiel nicht aufziehen und verzweifelte an der Abwehrarbeit des BSC. Durch geschicktes Konterspiel brachte man die Weisener immer wieder in Bedrängnis, scheiterte aber beim Abschluss und es blieb beim 0:0. Gegen die SG Friesack/Pessin machte es der BSC noch einmal spannend und geriet schnell mit 1:0 in Rückstand. Nach dem 1:1 erhöhten die Rathenower das Tempo, ließen dem Gegner kaum noch eine Chance und siegten mit 4:1 Toren. Damit sicherte sich der BSC Rathenow den Turniersieg und stellte mit Danilo Martschinkowski den besten Spieler des Turniers. rh

 

 

27.01.2013 - Hallenturnier der FSV Optik Rathenow

 

Dieses Turnier war als Turnier des jüngeren Jahrgangs der D-Junioren (also 2001/2002) ausgeschrieben. Da sich kurzfristig so einige unserer jüngeren Spieler krankheitsbedingt abgemeldet hatten, war in Vorbereitung auf dieses Turnier noch ein bisschen „Organisationsarbeit“ notwendig, um überhaupt eine spielfähige Mannschaft nach Rathenow in die Havellandhalle zu schicken. Die Spgem. Friesack/Pessin, diesmal als gemischte Mann- schaft, war vielleicht nicht in allerstärkster Besetzung angereist aber mit Optik Rathenow I und II, SV Großwudicke/Schollene und Rot Weiß Nennhausen waren auch keine „Übermannschaften“ am Start, um hier bestehen zu können.
Im Eröffnungsspiel Optik Rathenow I – Spgem. Friesack/Pessin fehlte unseren Jungs phasenweise ein wenig die absolute Leistungs- und Einsatzbereitschaft und man brauchte sich über eine 2-0 Niederlage nicht zu beklagen (schade, war nämlich nicht notwendig). Im nächsten Spiel Spgem. Fr/Pe – Optik Rathenow II war man dann ein wenig warm gespielt. Die Konzentration und die Leistungsbereitschaft war deutlich besser und man gewann knapp mit 1-0 durch Patrick Gericke (na also, geht doch!!!). Als nächstes ging es gegen den SV Großwudicke/Schollene. Die hatten bis dahin alle ihre Spiele klar und deutlich, vor allem mit vielen geschossenen Toren, gewonnen. Fr/Pe hatte sich jetzt aber gut warm gespielt und zeigte eine gute und angachierte Leistung. Bis „wenige Sekunden“ vor dem Schlusspfiff stand es 0-0. Schade, dass unsere Jungs Ihre Konzentration nicht bis zur letzten Sekunde hochgehalten hatten, denn 90 Sekunden vor Spielschluss kassierten sie 2 blöde Tore und verschenkten so ein besseres Ergebnis. Im allerletzten Turnierspiel Rot Weiß Nennhausen – Spgem. Fr/Pe stand es am Ende 1-1, Torschütze Leon Tetzlaff. Wieder muss ich sagen: „ Schade“…, bei einem Sieg hätte Friesack/Pessin eine viel, viel bessere Endplatzierung erreichen können!!!
So reichte 1 Sieg, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen „nur“ zu einem 4. Platz in der Gesamtwertung.
(Bernd Mösenthin)

Abschlusstabelle

1. Platz: SV Großwudicke/Schollene II
2. Platz: FC Rot-Weiß Nennhausen 1990
3. Platz: FSV Optik Rathenow I
4. Platz: Spgem. Friesack/Pessin
5. Platz: FSV Optik Rathenow II

 

Turniersieg für die DII-Jugend

Quelle: Märkische Allgemeine, Westhavelländer, 16.02.2013


GROSSWUDICKE Die DII-Junioren der SG Großwudicke/Schollene machten bei den Hallenturnieren des FSV Optik in Rathenow und in Jerichow ihre Sache sehr gut. In Rathenow zeigte die Spielgemeinschaft eine gute Mannschaftsleistung. Da drei Spieler kurzfristig absagen mussten, rückten Pascal Marganus und Nico Hohenstein ins Aufgebot nach.
Die SG spielte gegen Optik Rathenow II 7:0, Rot-Weiß Nennhausen 4:2, SG Friesack/Pessin 2:0 und Optik Rathenow I 4:2 und nahm am Ende den Siegerpokal entgegen. Zum Einsatz kamen Kai Fehre, Florian Braune (2), Pascal Marganus (4), Paul Kutzschbach (1), Danilo Martschinkowski (6), Yannick Licht (1) und Nico Hohenstein (3).

Beim Turnier in Jerichow trat die SG Großwudicke/Schollene ersatzgeschwächt an. Nach Spielen gegen Post Stendal 1:3, Optik Rathenow 2:1, SG Jerichow/Parey/Güsen II 2:1 und SG Jerichow/Parey/Güsen I 0:5 traf die SG im Spiel um Platz drei auf die SG Schönhausen/Klietz. Hier konnte sie eine 2:1-Führung nicht halten, unterlag am Ende mit 2:4 und belegte Platz vier. Es spielten Kai Fehre, Nico Hohenstein, Yannick Licht (1), Pascal Marganus, Danilo Martschinkowski (3), Tim Krüger, Niklas Sydow und Florian Braune (3). tl

 

 

20.01.2013 - Hallenturnier der D-Junioren der SG

 

Hallenturnier vom 20.01.2013 in Friesack

Das war dann das Erste von 5 geplanten Hallenturnieren der „Wintersaison“ 2012/2013. Mit Vorfreude wurde dieses Turnier von den gesamten D-Junioren der Spgem Friesack/Pessin erwartete, denn es war auch das Erste gemeinsam von der Spielgemeinschaft geplante Turnier. Für Verpflegung war gesorgt, Pokale und Urkunden für jeden Teilnehmer waren natürlich auch da und eingeladen und gekommen waren 6 Mannschaften: Stahl Brandenburg, Optik Rathenow, Mögelin, Wildberg und natürlich der Gastgeber mit zwei Mannschaften.
Es war ein von der Leistung her relativ ausgeglichenes Feld und im Modus Jeder gegen Jeden, bei einer Spielzeit von 12 Minuten konnten wir spannende Spiele erwarten. So hatte jede Mannschaft fünf Spiele zu bestreiten.
Das Eröffnungsspiel gestalteten die Gastgeber mit Friesack/Pessin I gegen Friesack/Pessin II selber. Der Endstand von 2-0 für die Erste täuscht ein bisschen, denn der Spielverlauf war völlig offen!!!??? Im nächsten Spiel von Fr/Pe I gegen Optik Rathenow war der Spielverlauf nach dem 3-1 eindeutiger. Im dritten Spiel gegen Stahl Brandenburg ging es dann möglicher Weise schon um eine kleine Vorentscheidung zum Turniersieg. Die Brandenburger hatten nämlich bis dahin auch Ihre Spiele gewonnen aber mehr Tore erzielt und die anderen Mannschaften nahmen sich wichtige Punkte gegenseitig weg. Das gute und sichere Pass- und Kombinationsspiel der Havelstädter unterbrachen unsere Jungs aber mit guter Abwehr- und läuferischer Einsatzbereitschaft und so ging Fr/Pe I nicht mal überraschend mit 1-0 in Führung. Aber bereits im Gegenzug erhielt Stahl einen wohl doch sehr „fragwürdigen“ Strafstoß und glich zum 1-1 aus. Danach besiegten sich die Jungs von der Spielgemeinschaft I eigentlich selber. Nach zwei „schlafmützigen“ Einlagen im hintersten Teil der Mannschaft führten nämlich die Brandenburger plötzlich mit 3-1 und gewannen damit. Schade, der angepeilte Turniersieg war damit bestimmt „futsch“, denn wer sollte die Brandenburger jetzt noch schlagen!!!???
Aber… sehen wir es mal so:
Unseren Jungs wurde wieder mal vorgeführt wie schnell ein-zwei blöde Unkonzentriertheiten im Spiel von anderen guten Mannschaften rigoros bestraft werden und man sich so ganz schnell seine gestellten Ziele verspielen kann (auch später Draußen in der Meisterschaft)!!! Im vierten Spiel Mögelin gegen Fr./Pe. I stand es am Ende eindeutig 0-3 und das letzte Spiel gegen Wildberg endete als einzigstes Spiel mit einem schwachen 0-0 aber das spielte keine große Rolle mehr.
3 Siege, 1 Unentschieden und 1 Niederlage reichten für einen guten 2. Platz in der Gesamtwertung.
Erfreulich auch der 3. Platz der Spgem. Fr./Pe. II. So war es doch ein gutes Gesamtergebnis des eigenen Turniers.

Aus einer insgesamt guten Mannschaftsleistung möchte ich den Torschützenkönig Florian Christoph hervorheben. Mit 8 von 9 geschossenen Toren bewies Flori wieder einmal, dass er mit dieser sehr guten Leistung unverzichtbar für seine/unsere Mannschaft ist. Die „weiteren“ Tore für Fr/Pe I schossen: Leon Tetzlaff - 1 Tor auch mit super Leistung und der einzigste Spieler, der die gesamte Spielzeit auf verschiedenen Spielpositionen durchgespielt hat.
(Bernd Mösenthin)

Das Endergebnis in der gesamten Übersicht

1. Platz: FC Stahl Brandenburg
2. Platz: Spgem. Fr./Pe. I
3. Platz: Spgem. Fr./Pe. II
4. Platz: FSV Optik Rathenow
5. Platz: Tus Wildberg
6. Platz: Mögeliner SC

 

„Bester Torschütze“

Florian Christoph - Spgem. Fr/Pe I mit 8 Toren

 

„Bester Spieler“

Scott Baumann - FC Stahl Brandenburg

 

„Bester Torwart“

Frieda Apitz - Tus Wildberg

 

25.11.2012

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin II : Spgm. Friesack/Pessin I - 0 : 17 (0:6)

Das die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I als Tabellenführer in diesem Auswärtsspiel bei ihrer „Zweiten“ wieder leicht favorisiert in das Spiel gingen stand außer Frage. Schnell werden solche Derbys allerdings auch mal unterschätzt. Dass die „Erste“ dieses Spiel aber so dominant bestimmt hat und letztendlich klar und deutlich als Sieger vom Platz gingen, haben wir in diesem Umfang so nicht erwartet. Die Jungs kennen sich schließlich aus den gemeinsamen Trainingseinheiten und beide Seiten könnten sich auf ihren Gegner mit all seinen Stärken und Schwächen ganz gut einstellen. Der Spgem. I gelang die richtige taktische Einstellung sehr gut und vor allem die Umsetzung im Spiel war hervorragend. Dem schlagkräftigen Mittelfeld, diesmal mit Fritz Warncke in der Zentrale, dazu Florian Christoph, Paul Huhnke, Patrick Gericke, hatte die Spgem. II nichts entgegen zu setzen und unsere Abwehr (Tom Schielke, Leon Tetzlaff, Justin Friese, Leon Wellenbrock) um Torwart Paul Moos/Jonathan Große stand diesmal auch recht sicher und ließen so gut wie keinen Torschuss des Gegners zu. Selbst bei Einwechslungen und leichter Umstellung der Mannschaftsaufstellung fügten sich die Einwechselspieler nahtlos in das Spiel ein (z.B. Danny Tetzlaff mit 2 Treffern). Nach der eindeutigen 6:0 Führung der Spgem. I zum Ende der ersten Halbzeit war dann auch die „Gegenwehr“ der Spgem. II längst gebrochen.
In der zweiten Halbzeit gaben sich die Gastgeber dann völlig geschlagen auf, denn immer wieder rollte die „Angriffswelle“ der Gäste mit guten Spielzügen in ihr Strafraum und phasenweise im Minutentakt schlug der Ball im Tor ein. Mit 17:0 !!! fegte schließlich die Spgem. I ihren Gegner regelrecht vom Platz.

Die Torschützen in der Zusammenfassung:

  • Florian Christoph 9 Tore (19., 25., 28., 34., 35., 49., 52., 54., 55. Minute/endlich mal wieder treffsicher)
  • Paul Huhnke 3 Tore (6., 22. und 30. Minute)
  • Danny Tetzlaff 2 Tore (41. und 43. Minute)
  • Leon Tetzlaff 1 Tor ( 8. Minute)
  • Patrick Gericke 1 Tor ( 31. Minute)
  • Fritz Warncke 1 Tor ( 37. Minute)

PS.: Trotzt vielfältiger Umstellungen in den gesamten Mannschaftsteilen (TW, Abwehr, Mittelfeld, Angriff) klasse Einstellung und Leistung unserer Jungs.
(Bernd Mösenthin)

 

18.11.2012

 

Ergebnis

SV Blau-Gelb Falkensee III : Spgm. Friesack/Pessin I - 1 : 3 (1:1)

Nicht unbedingt als überzeugender Sieger, sondern eher mit einem „Arbeitssieg“ im Auswärtsspiel gegen Blau-Gelb Falkensee festigten die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I ihre derzeitige Spitzenposition in der Staffel I der Kreisklasse. Aus Sicht der Spgem. begann die Party recht nervös (warum eigentlich!!!???). Man wollte ein schnelles Tor erzielen um dann das Spiel ruhiger weiter zu gestalten aber Blau-Gelb wusste das zu verhindern. Viele ungenaue Zuspiele und eine schlechte Chancenverwertung (wieder mal!!!) der Spgem. prägten die ersten Minuten und mit etwas Pech hätte Blau-Gelb auch in Führung gehen können. Irgendwie überstanden unsere Jungs diese Minuten und gingen endlich mit 1:0 durch Florian Christoph in der 13. Minute in Führung. Jetzt sollte man das Spiel eigentlich in den Griff bekommen, aber ganz so einfach war es eben nicht. Der Gastgeber ließ nicht locker und vor dem Tor von Paul Moos „brannte“ es manchmal lichterloh. „Zum Glück“ gingen die Blau-Gelben sehr leichtsinnig mit ihren Chancen um. Entweder der Ball ging knapp vorbei, landete am Pfosten (mehrfach) oder Paul rettete in höchster Not. Auf der anderen Seite aber das gleiche Spielchen, denn Friesack/Pessin „versemmelte“ ebenfalls einige sogenannte „Hundertprozentige“ leichtsinnig und machte sich dadurch das Leben (Spiel) selber schwieriger als notwendig. In der 22. Minute gelang Falkensee dann doch das 1:1 und damit ging es auch in die Pause.
Die zweite Halbzeit blieb weiter spannend. F/Pe wollte natürlich mehr als nur ein Unentschieden und Blau-Gelb hielt stark dagegen. Chancen gab es auf beiden Seiten einige und die Torhüter brauchten sich Heute über Arbeit nicht zu beklagen. Schließlich setzte sich die Spgem. dann letztendlich doch durch, denn mit einem schönen Distanzschuss von Fritz Warncke in der 42. Minute gingen sie mit 2:1 in Führung und kurz vor Schluss legte abermals Florian Christoph mit einem gut platziertem Torschuss zum 3:1 Endstand in der 59. Minute nach.
(Bernd Mösenthin)

 

10.11.2012

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin I : Spgm. Berge/Kienberg - 17 : 0 (6:0)

Ziel des heutigen Spieltages der D-Junioren von der Spgem. Friesack/Pessin I war die „Rückeroberung“ der Tabellenführung. Mit der Spgem. Berge/Kienberg kam ein Gegner nach Pessin, der bisher als einzigste Mannschaft der Staffel, noch keinen einzigsten Pluspunkt in der Meisterschaftsrunde für sich verbuchen konnte. Die Favoritenrolle lag also diesmal eindeutig beim Gastgeber. Ob sie diese Favoritenrolle auch gerecht wurden, sollten sie dann im Spiel zeigen. Es ging schließlich nicht nur um die Siegpunkte, sondern man könnte und wollte auch etwas zur Verbesserung des Torverhältnisses tun. Und mit dem Toreschiessen fing die Spgem. Fr/Pe nach wenigen Minuten an.
Paul Huhnke (als Stürmer!!!) sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für die 3:0 Führung (4., 5. und 7. Minute). Danach war dann plötzlich „der Wurm drin“. Fr/Pe berannte regelrecht das Tor der Gäste und erspielte sich eine Unmenge an Chancen, aber der Ball fand nicht so wirklich den Weg ins Tor!!!??? Erst nach der zwanzigsten Minute fielen wieder Tore durch Fritz Warncke 21. Min, Florian Christoph 23. Min und Danny Tetzlaff 25. Min und der Gastgeber sicherte sich mit 6:0 die Halbzeitführung.
Nach der Pause legte Fr/Pe richtig nach und Berge/Kienberg hatte nicht den Hauch einer Chance und konnte einem phasenweise Leid tun.
Die weiteren Torschützen im Überblick:
Patrick Gericke : 32./36./57. Minute
Paul Huhnke : 33./52. Minute
Florian Christoph: 39./53./58./59. Minute
Leon Tetzlaff: 46. Minute (Strafstoß)
Fritz Warncke: 30. Minute

So, für alle die die so ihre kleinen „Rechenproblemchen“ haben hier noch mal der Endstand zusammengefasst:
Friesack/Pessin I – Berge/Kienberg 17:0.
(Bernd Mösenthin)

 

03.11.2012

 

Ergebnis

FSV 95 Ketzin/Falkenrehde : Spgm. Friesack/Pessin I - 1 : 1 (1:0)

Mehr oder weniger mit einem „blauen Auge“ (Unentschieden) davon gekommen sind die D-Junioren der Spgem Friesack/Pessin I am 9. Spieltag in Ketzin. Ein „blaues Auge“ deshalb, weil Ketzin/Falkenrehde lange führte und Friesack/Pessin erst acht Minuten vor Schluss den Ausgleich erzielen konnte. Aber das 1:1 kostete uns letzt- endlich doch wieder die Tabellenführung, denn die direkte Konkurrenz (Schönwalde) fuhr in ihrem Spiel volle „Punktzahl“ ein und setzte sich auf Grund des besseren Torverhältnisses wieder an die Spitze.
Das Spiel in Ketzin an sich gestaltete sich technisch nicht unbedingt auf hohem Niveau aber spannend. Die Spgem. Fr/Pe hatte optisch leichte Feldvorteile aber Ketzin/Falkenrede blieb mit ihren Angriffen auch immer gefährlich. Die Hintermannschaft der Spgem., diesmal mit Maximilian Zierath (Tom Schielke krank aber Max mit guter Leistung) als zentralen Verteidiger, hatte (von ein paar kleinen Unsicherheiten in der ersten Halbzeit abgesehen) soweit alles im Griff. Unverständlich an diesem Tag waren allerdings die schwachen Zweikampf- leistungen und Chancenverwertungen in Mittelfeld und Angriff. „Wenn man vorne keine Tore schießt, dann braucht man sich nicht zu beschweren, wenn man hinten welche rein bekommt“. So kam es dann auch. Der Gastgeber hatte in der 25. Minute einen Freistoß kurz vorm Gästestrafraum und der Ball ging durch „Mann und Maus“ und landete leicht abgefälscht irgendwie zum 1:0 im Tor von Paul Moos.
Nach der Halbzeitpause musste Fr/Pe nun etwas mehr tun, man wollte ja schließlich nicht mit einer Niederlage nach Hause fahren!!! Es wurde erst mal ein wenig „umgestellt“ um mehr Druck auf das gegnerische Gehäuse zu erzeugen. Nun merkte man unseren Jungs an, dass sie hier nicht unbedingt verlieren wollten. Sie machten Druck und berannten, vor allem über Rechts, das Tor von Ketzin/Falkenrehde. Da unseren Stürmern heute leider die „Durchschlagskraft“ fehlte, musste eben das Toreschiessen auch mal ein Verteidiger übernehmen. In der 52. Minute gelang Fritz Warncke als Rechtsverteidiger endlich endlich das lang ersehnte Tor zum 1:1 Endstand.
Mit diesem Unentschieden müssen wir dann letztendlich zufrieden sein. Mehr war an diesem Tag für die Spgem. Fr/Pe nicht drin aber mehr wäre wohl auch nicht verdient gewesen!!!???
(Bernd Mösenthin)

 

27.10.2012

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin I : Schönwalder SV 53 - 2 : 0 (0:0)

Das war das mit Spannung erwartete Spitzenspiel in dem die D-Junioren von der Spgem. Friesack/Pessin I in ihrem Heimspiel am 8. Spieltag auf den Schönwalder SV 53 trafen. Für Spannung im Vorfeld war nicht nur wegen der Tabellensituation gesorgt, sondern die Schönwalder als Tabellenführer stellten mit Abstand auch den stärksten Sturm (die meisten geschossenen Tore) der Liga und die Spgem. Fr./Pe. als Tabellendritter die stärkste Abwehr (die wenigsten Gegentore) der Liga. Die Gäste wurden allerdings ihren Ruf nicht gerecht. Im Gegenteil, sie verabschiedeten sich am Ende als schlechter Verlierer. Dazu am Ende mehr.
Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel auf ein Tor (fasst) aber das erwartete „Scheibenschiessen“ auf unseren TW Paul Moos blieb völlig aus. Fr./Pe. setzte den Gegner aus einer sicheren Abwehr heraus gehörig unter Druck. Sie erspielten sich eine Menge Torchancen und der unsicher wirkende Gästetorhüter brauchte sich über „Arbeitsmangel“ nicht zu beklagen. Das für Schönwalde schmeichelhafte 0:0 nach den ersten 30 Minuten haben sich die Gastgeber allerdings selber zu zuschreiben. Klarste Chancen (sogenannte Einhundertprozentige) wurden reihenweise, manchmal schon sehr leichtsinnig vergeben. Na hoffentlich rächt sich das nicht...!!!???
Die zweite Halbzeit gestaltete sich das Spiel insgesamt etwas ausgeglichener.
Beide Mannschaften zeigten ein spannendes und phasenweise kampfbetontes aber nicht unfaires Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Gegen die starke Abwehrleistung der Spgem. fand aber auch der „gute Sturm“ der Schönwalder kein so wirklich richtiges Mittel. Linksverteidiger Leon Tetzlaff (klasse Leistung heute) und Rechtsverteidiger Fritz Warncke (wieder mit Power-Leistung) „räumten“ so ziemlich alles ab was kam und für den „Notfall“ ist Zentralverteidiger Tom Schielke da. Achso…, einen klasse TW (Paul Moos) haben wir selbstverständlich auch noch :-) :-) :-) Das Fr./Pe. nicht nur verteidigen sondern auch Tore schießen kann, bewiesen sie endlich in der 43. und 54. Minute (Fritz Warncke, Florian Christoph). Dieses 2:0 bedeutete nicht nur den Sieg über Schönwalde, sondern die D-Junioren der Spgem. Fr./Pe. I übernahmen damit auch die Tabellenführung in ihrer Liga.
Herzlichen Glückwunsch Jungs.

Zum Abschluss ein paar Sätze zu unseren Gästen aus Schönwalde:
Das Spiel war nun wirklich nicht unfair. Fouls passierten auf beiden Seiten, das hat nichts mit Unfairnis zu tun. Unfair bzw. unsportlich in hohem Maße den (unseren) Kindern gegenüber ist aber das Verhalten einiger Schönwalder Eltern, Betreuer, Fans oder wer auch immer es ist. Hier mal ein paar Beispiele zu Äußerungen: „Hau ihn doch endlich um“ oder „Dumme Bauernfussballer“ oder „ein Schönwalder Spielerjunge kam direkt nach dem Abpfiff zu mir und wollte in einer arroganten Art und Weise den Spielball überprüfen (die Jungs sind 11/12 Jahre alt !!!???)“. Also ich weis nicht, was bei Euch in Schönwalde „abgeht“. Aber so ein Verhalten von ERWACHSENEN gehört nicht auf den Sportplatz und schon gar nicht in den Kinderfußball.Man Leute, man muss auch mal mit Anstand verlieren können.
PS: Ihr seid übrigens nicht der erste „Tabellenführer“ der mit einer Niederlage aus Pessin nach Hause fährt. Die Anderen haben sich aber fair verabschiedet!!!!!!!!!
(Bernd Mösenthin)

 

20.10.2012

 

Ergebnis

SV Falkensee-Finkenkrug IV : Spgm. Friesack/Pessin I - 1 : 5 (1:2)

”Endlich” sind die Ferien vorbei :-) :-) :-), die lange Punktspielpause ist beendet und die D-Junioren der Spgem. Friesack/Pessin I können sich wieder voll und ganz auf die Erfüllung „ihres Vorhabens“ in der Liga konzentrieren.
Aufgrund der Niederlage im letzten Punktspiel (vor den Ferien) und um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht aus den Augen zu verlieren, hatte sich die Mannschaft vorgenommen, in diesem Auswärtsspiel bei Falkensee/Finkenkrug endlich mal wieder ein paar Pluspunkte zu erkämpfen. Das dieses Vorhaben nur über „den Kampf“ zu erreichen war, merkte man bereits in den ersten Minuten des Spiels. Die Spgem. wollte aus einer „wiedererstarkten“ Abwehr (wenn auch nicht immer sicher wirkend) ihr Spiel aufziehen. Aber das eigene Mittelfeld spielte, vor allem in der ersten Phase des Spiels, einwenig „unsortiert“ (Mittelfeldstratege Paul Huhnke fehlte krankheitsbedingt) und die Angriffsbemühungen verpufften immer wieder. So lief das Spiel 20 Minuten hin und her. Fr./Pe. wollte aber mehr und so stellten wir „Personell“ um: Ein Mittelfeldspieler wurde rausgenommen, der etatmäßige Stürmer wurde zurück ins Mittelfeld beordert und ein zusätzlicher Stürmer kam vor des Gegners Tor.
Diese Umstellung machte sich schon zwei Minuten später bezahlt (endlich). Nach einem tollen Sturmlauf durch Fritz Warncke über den rechten Flügel und preziöser geschlagener Flanke vors F/F Tor köpfte „Neustürmer“ Danny Tetzlaff sicher und ungehindert zur 1:0 Führung ein (22. Min.). Jetzt schien der Bann gebrochen, denn schon vier Minuten später erhöhte Florian Christoph auf 2:0 (26. Min.).
Aber F/F gab sich noch nicht auf. In der 29. Minute erzielten sie plötzlich den Anschlusstreffer zum 1:2.
In der zweiten Halbzeit lief es für die Spgem. Fr./Pe. dann besser.
Die Jungs spielten gut zusammen und nutzten auch endlich mal die gesamte Spielfeldgröße. Eine erneute Umstellung von Rechtsverteidiger Fritz Warncke ins Mittelfeld machte sich auch schnell bezahlt, denn er schoss die 3:1 Führung in der 42. Minute. Die Gegenwehr von Falkensee/Finkenkrug war damit „fasst“ besiegt. Sie kamen nur noch sporadisch zu Torchancen, die aber die Abwehr oder der TW der Spgem. vereitelten. Ein paar gute Spielzüge und tolle Flanken von Außen bescherten unsere Jungs dann noch zwei weitere Torerfolge. Der an diesem Tag großartig auftretende, jüngste und auch mit kleinste Spieler der Spgem. Fr./Pe., Danny Tetzlaff, verwandelte noch zwei weitere Chancen „eiskalt“ zu Toren in der 52. Minute (mit dem Fuß) und 58. Minute (wieder mit herrlichem Kopfball) und avancierte so zum „Matchwinner“ des Tages. Herzlichen Glückwunsch zu den 3 Toren Danny…klasse gemacht!!!!!!!!!!!!

Am nächsten Spieltag kommt der neue Tabellenführer (Schönwalde) nach Pessin.
Für Spannung in diesem Spiel sollte jedenfalls gesorgt sein, denn es trifft nicht nur etwa der Erste gegen den Dritten, sondern auch der beste Sturm der Liga (Schönwalde, 36 Tore erzielt aber „auch“ 9 Tore kassiert) auf die beste Abwehr der Liga (Friesack/Pessin I, erst 5 Tore kassiert aber auch „schon“ 27 Tore erzielt). Die Voraussetzung für ein rassiges „Spitzenspiel“ ist im Vorfeld auf alle Fälle gegeben.
(Bernd Mösenthin)

 

14.10.2012 - Freundschaftsspiel

 

Ergebnis

FC Stahl Brandenburg : Spgm. Friesack/Pessin I - 3 : 2 (1:0)

Ein Höhepunkt hatten wir noch zum Ende der Ferien und eine Woche vorm nächsten Punktspiel organisiert. Wir durften am Sonntag (14.10.2012) ein Spiel auf den „heiligen Rasen“ des Stahlstadions in Brandenburg gegen die D-Junioren von Stahl Brandenburg bestreiten. Unsere Jungs freuten sich riesig auf dieses Spiel, denn kaum einer von ihnen hatte bisher in einem richtigen Stadion ein Fußballspiel gespielt. Aber auch die Eltern wollten sich dieses Erlebnis nicht entgehen lassen. Zahlreich begleiteten sie uns in die Havelstadt.
Gute Bedingungen waren also im Vorfeld gegeben: Schönes sonniges Wetter, guter Rasen und „jede Menge“ Zuschauer. Es waren zwar nicht wie früher 10000 aber ich denke wir waren kurz davor. Die große Tribüne war jedenfalls gut gefüllt. Naja…wenigstens die eine Reihe war voller Zuschauer. Naja…wenigstens aber die eine Seite der einen Reihe war gut gefüllt… mit unseren lautstarken Fans…oder??? :-) :-) :-)
Jetzt musste nur noch unsere Mannschaft ihren Beitrag für einen erfolgreichen Ausflug ins Stahlstadion leisten!
Da fing das Problem dann plötzlich an: Ich weiß nicht mal so richtig woran es eigentlich lag! Das Stadion, die Atmosphäre, die Zuschauer, der Name (Stahl Brandenburg, entspricht unser Leistungsvermögen). Unsere Jungs wirkten total nervös und phasenweise komplett von der Rolle. Vor allem die Abwehr stand völlig neben sich. Zweikämpfe wurden kaum gewonnen und nur durch die guten Paraden von TW Paul Moos stand es lange 0:0. In der 27. Minute konnte er dann auch nichts mehr machen und Stahl erzielte die 1:0 Führung. Kurz danach war Halbzeit und eigentlich hätte die halbe Mannschaft von Fr/Pe ausgewechselt werden müssen…aber woher nehmen??? Also mussten ALLE wieder ran.
Die Brandenburger Jungs legten dann kurz nach dem Wiederanpfiff auch nach und es stand 2:0 (35. Min.). Wieder wurde es ihnen durch die Abwehr der Spgem. viel zu leicht gemacht. Ist denn die gute Einstellung eineinhalb Wochen nach dem TL schon wieder weg?????? Ich glaube, Fritz Warncke dachte zumindest darüber nach. Er erzielte nach einer guten Einzelleistung und schön platziertem Fernschuss wenigstens den Anschlusstreffer zum 1:2 in der 40. Minute. Jetzt folgte zumindest ein kleines aufbäumen unserer Mannschaft. Diese etwas bessere Phase nutzte Florian Christoph dann zum 2:2 Ausgleich fünf Minuten später (45. Min.). Zumindest mit diesem Ergebnis könnte man leben (die gezeigte Leistung allerdings nicht). Stahl Brandenburg schoss aber fasst mit dem Schlusspfiff doch noch den 3:2 Siegtreffer und wieder stand die unsichere Hintermannschaft von Fr/Pe „Pate“.
Schade Jungs.
Ist das TL wirklich schon wieder verpufft… oder was war los…??? Ihr solltet euch jetzt langsam Gedanken machen! Kommendes WE steht das nächste Punktspiel an und wir haben seid fünf Spielen nicht mehr gewonnen.
(Bernd Mösenthin)

 

03.10.2012 - Freundschaftsspiel

 

Ergebnis

Spgem. Schönhausen/Klietz : Spgm. Friesack/Pessin I - 3 : 3 (2:1)

Am Ende des Trainingslagers in Klietz wollten wir natürlich ein Abschlussspiel spielen und so wurde bereits in Vorbereitung auf das TL ein Spiel in Havelberg geplant. Leider sagten sie relativ kurzfristig ab (es war ja auch Feiertag). Der Leiter vom Schullandheim, Stephan Kertz, besorgte uns aber relativ schnell einen „Ersatzgegner“ und so konnte das Abschlussspiel doch noch stattfinden (Danke dafür).
Allerdings spielt die Spgem. Schönhausen/Klietz in Sachsen-Anhalt in der Landesliga, also drei Spielklassen höher als die Spgem. Friesack/Pessin. Ob das nun unbedingt ein „Ersatzgegner“ für unsere Jungs ist??? Wer unsere Mannschaft in den letzten Spielen gesehen hat, der weiß, dass die Jungs im Moment nicht unbedingt so gut drauf sind und dann so ein starker Gegner… Aber, bei unseren Jungs weiß man ja nie woran man ist. Sie passen sich nämlich oftmals der Spielweise des Gegners an!? Das soll heißen: Spielen sie gegen einen sogenannten schwachen Gegner, dann spielen unsere auch schwach. Spielen sie aber gegen einen starken Gegner, dann spielen sie oftmals auch klasse. Na mal sehen, was da am Ende bei raus kommt???
Die Partie begann relativ ausgeglichen, wobei man das Gefühl hatte, dass der Landesligist noch nicht alles zeigte (oder spielen sie auch nur Fußball und sind gar nicht soooooviel besser???). Es fand jedenfalls kein „Scheibenschiessen“ auf unsere Torhüter Paul Moos und Jonathan Große statt. Im Gegenteil, unsere Jungs spielten gut mit. Das Schönhausen/Klietz in der 8. Minute in Führung ging überraschte auch keinem. Fr/Pe gab sich aber diesmal nicht auf und hielt dagegen. Die Abwehr stand gut und viele Zweikämpfe wurden gewonnen. Das Mittelfeld ackerte mit und der Sturm versuchte Tore zu schießen. Die Bemühungen wurden bereits fünf Minuten später (13. Min.) mit den 1:1 Ausgleichtreffer durch Paul Huhnke belohnt (geht doch Jungs). In der 18. Minute ging der Landesligist wieder mit 2:1 in Führung. Trotzt des erneuten Rückstands spielte die Spgem. Fr/Pe weiterhin gut mit und bis zur Halbzeit entwickelte sich so ein ausgeglichenes und spannendes Spiel.
In der Halbzeitpause gab es nicht viel zu sagen. Die Leistung und Einstellung unserer Jungs war gut und stimmte. Chancen wurden sich auch erspielt und wir hofften, ein paar Tore kommen noch dazu. Die sollten auch fallen, allerdings auf der „falschen“ Seite. Schönhausen/Klietz schoss nämlich die3:1 Führung elf Minuten nach der Pause (41. Min.). Danach legte dann aber Friesack/Pessin los. Kompromisslos in den Zweikämpfen und mit viel Zug ging es Richtung gegnerisches Tor. Florian Christoph, der zu Beginn der Partie aus disziplinarischen Gründen (siehe Bericht Trainingslager) nur Zuschauer war, spielte sozusagen auf „Bewährung“. Jetzt lief er zu „Hochform“ auf. Immer wieder umkurvte er seine Gegenspieler wie Fahnenstangen und endlich gelang ihm der 2:3 Anschlusstreffer (44. Min.). Damit nicht genug: Auch den Treffer zum 3:3 Endstand erzielte er noch kurz vor Spielende (55. Min.). Das war endlich wieder Flori in Bestform!!!
Abschließender Kommentar des Trainers von der Spgem. Schönh/Kl an seine Mannschaft: „Es kann doch nicht war sein, dass ihr euch von einem Spieler der Kreisklasse so vorführen lasst“. Ein besseres Lob kann man doch als Spieler nicht erhalten, oder!?
Aber ich möchte hier selbstverständlich die gesamte Mannschaftsleistung loben, denn nur gemeinsam könnt ihr gewinnen.
Das abschließende 9-Meterschiessen gewann dann Fr/Pe eindeutig. Der Grund war nicht nur die tollen Paraden unserer beiden Torhüter Paul Moos und Jonathan Große, sondern diesmal trafen im Gegenzug 7 unserer Schützen auch ins Tor (nur 3 im Spiel zuvor).
Tolle Leistung Jungs.
Ihr seht doch selbst, was man mit der richtigen Leistungs- und Einstellungsbereitschaft alles erreichen kann und wir sind auch der Meinung: „ In eurem Fall ist das noch lange nicht ALLES, da geht noch mehr.“ Hoffentlich könnt ihr diesen Schwung mit in die Punktspiele nehmen.
Abschlussbemerkung von mir:
Es ist immer wieder erstaunlich, wie sich so ein Trainingslager vor allem psychisch auf eine Mannschaft auswirkt. Obwohl die Leistung in den Trainingseinheiten nicht immer 100% waren, „raufen“ sich die Jungs in den 3-4 Tagen zusammen und können dann auch ein klasse Spiel spielen.
(Bernd Mösenthin)

 

30.09.2012 - Freundschaftsspiel

 

Ergebnis

SV Groß Wudicke 1949 : Spgm. Friesack/Pessin I - 4 : 4 (3:2)

Dieses Freundschaftsspiel in Schollene gegen Groß Wudicke nutzten die D-Junioren der Spgem. Fr/Pe als Einstieg in ein Trainingslager in Klietz.
Da sich die Mannschaft in ein kleines sportliches Tief gespielt hatte (zuletzt zwei Niederlagen), wollten wir uns als Trainerteam noch mal ein Bild über die Leistungs- und Einstellungsbereitschaft der Jungs, der letzten zwei Wochen machen (Trainer und Co-Trainer waren nicht anwesend). In „Bestbesetzung“ auflaufend und verstärkt durch Hannes Zimmermann und Maximilian Zierath von der Spgem. II gab es keinen Zweifel, wer in Schollene als Sieger vom Platz gehen wollte. Aber wollen und können sind zwei verschiedene „paar Schuhe“…
Fr/Pe übernahm die Initiative und es wurden viele Chancen in den ersten Minuten erspielt. Die „Torfabrik“ (Florian Christoph) vergab allerdings diesmal viele sogenannte „Hundertprozentige“ völlig leichtsinnig, unkonzentriert und unverständlich. In Folge dessen wurde Flori zu seiner Überraschung schon nach knapp 10 Minuten Spielzeit ausgewechselt (für ihn eine total ungewohnte Situation). Danny Tetzlaff kam als Stürmer und prompt schoss er das längst fällige 1-0 (12. Minute) für die Spgem. und drei Minuten später fiel dann schon das 2-0 durch Paul Huhnke (15. Minute). Jetzt sollte doch alles nach Plan laufen, oder??? Denkste, denn Groß Wudicke kann auch Fußball spielen und sie wurden immer besser und Fr/Pe brach in dieser Zeit fasst komplett auseinander. Ich werde über die kommende katastrophale Viertelstunde der ersten HZ nichts weiter schreiben.
Nur so viel: Gr. Wudicke führte bis zur Pause mit 3-2 (16., 27., 30. Minute) und Anfang der zweiten HZ mit 4-2 (38. Minute)….wo sollte das bloß hin führen???
Gott sei Dank fing sich unsere Truppe so Mitte der zweiten HZ wieder.
Flori, nach seiner Bedenkzeit natürlich wieder im Spiel, spielte jetzt konzentrierter und siehe da, er schoss auch wieder seine Tore zum 4-3 (42. Minute) und sogar zum 4-4 Endstand (59. Minute).
Man, man, man…habt ihr das Fußballspielen plötzlich verlernt oder was ist los????????? Kaum ein Spieler spielte in „Normalform“. Lediglich Maximilian Zierath als Verteidiger zeigte eine ordentliche Leistung. Er gewann viele Zweikämpfe und sorgte dadurch für eine gute Spieleröffnung Richtung gegnerisches Tor. Das abschließende 9-Meterschiessen wurde gewonnen (tolle TW-Leistung). Wenn von 11 Schützen aber nur 3 ein Tor treffen (und wir beenden jede TE mit 9-Meterschiessen), dann spiegelten sich da die ganzen Einstellungen in/zu diesem Spiel (vielleicht auch der letzten Wochen) wieder!!!!!
Ich glaube, wir haben im Trainingslager sooooooo EINIGES zu tun!
(Bernd Mösenthin)

 

08.09.2012

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin I : SG Bornim II - 5 : 0 (1:2)

Ehrlich gesagt, hatte ich zwei drei Tage vor dem Spiel gegen den Tabellenersten aus Bornim kein gutes Gefühl. Denn der vergangene Auswärtserfolg in Dallgow war doch etwas „holprig“ und man musste davon ausgehen, dass der Spitzenreiter der Staffel, die phasenweise große Unsicherheit in der Hintermannschaft der Spgem. Fr./Pe. I diesmal konsequenter bestrafen wird.
Hinzu kam dann noch die laxe Einstellung der Mannschaft unmittelbar vor dem Spiel: Die Jungs sagten zwar sie wollten heute gewinnen aber Konzentration und positive Einstellung auf ein „Spitzenspiel“ sieht anders aus!!! Selbst bei der Erwärmung wurde kaum richtig mit gemacht. Es wurde rumgestanden, gequatscht, rumgealbert, „Ärmchen“ hinter Kopf und Rücken verschränkt und wer weiß, was noch alles in den Köpfen so rum ging!!!??? Ich glaube, es gab nicht einen einzigen Schweißtropfen… oder Jungs??? Aber was soll’s, es kam wie so oft eh ganz anders und alle Zweifel und Sorgen im Vorfeld waren umsonst.
Dass die Bornimer mit einer deutlichen 5:0 Niederlage am Ende nach Hause geschickt wurden, hatten wir dann doch nicht erwartet!
Aus einer guten Abwehr (aber trotzdem wieder mit kleinen Unsicherheiten) wurde über die Außenpositionen konsequent nach vorne gespielt und die vielen Flanken in den Strafraum der Gäste sorgten immer wieder für Gefahr vor deren „Gehäuse“. Auch die Zweikämpfe in Abwehr und Mittelfeld wurden aggressiver gestaltet und dadurch viel öfter gewonnen. Das die „Torfabrik“ (Florian Christoph) diesmal 4 Tore „produzierte“ überrascht uns langsam nicht mehr (13., 30., 44., 58. Minute).
Aber… und das betone ich hier wiederum ausdrücklich: Ohne die gute Vorarbeit und auch inzwischen guten Zusammenspiele von Torwart, Abwehr und Mittelfeld, die ja oftmals die meiste Arbeit haben, könnte auch ein klasse Stürmer wie Flori nicht so eine Erfolgsquote aufweisen!!!
Unterschlagen will ich euch natürlich nicht den 5. Treffer des Spiels. Den schoss Abwehrchef Tom Schielke (60. Minute). Er machte sich an diesem Tage selber ein Geschenk, denn er hatte Heute Geburtstag… Nochmals „Alles Gute“ Tom und bleibe dem Fußball lange treu…

Eine abschließende Bemerkung muss ich dann aber doch noch loswerden: So eine lasche Spielvorbereitung und dann so ein gutes Ergebnis! Wo soll das Enden wenn die Jungs jetzt noch den Kopf zum Fußballspielen einsetzen (nicht für Kopfbälle)???
Ich glaube wir müssen als Trainer unsere Vorstellungen von „Einstellung und Disziplin vor einem Spiel“ ändern!!!???
:-) :-) :-) nein nein, macht euch keine falschen Hoffnungen, es war nur ein Scherz :-) :-) :-)
Ein bisschen positive Einstellung und auch Disziplin gehört einfach dazu.
(Bernd Mösenthin)

 

26.08.2012

 

Ergebnis

SV Dallgow 47 II : Spgm. Friesack/Pessin I - 3 : 4 (1:2)

Zwei Spiele und zweimal gewonnen (eigentlich dreimal, denn das Pokalspiel wurde ja auch gewonnen) sind doch eine tolle Ausbeute zum Anfang der neuen Punktspielsaison der D-Junioren von der Spgem. Friesack/Pessin I. Wenn man zurückblickt, dann wurden in den vergangenen Jahren die ersten zwei oder drei Spiele zu Beginn einer Saison immer verloren. Also, Saisonstart in diesem Jahr super geglückt!!!
Am vergangenen WE, im ersten Auswärtsspiel gegen Dallgow, konnte die Spgem.I zeigen, wie stark ihre Einsatz-und Leistungsbereitschaft nun wirklich ist. In der vergangenen Saison wurde nämlich gegen die Dallgower zweimal verloren. In diesem Jahr wollte die Spgem. Fr./Pe. den Spieß umdrehen und nicht unbedingt als Verlierer vom Platz gehen, denn die Jungs haben sich ein hohes Saisonziel gestellt und dafür müssen sie ALLE was tun…“viel tun“…und nicht nur in den Spielen!!!
Taktisch wurde die Mannschaft auf einigen Positionen umgestellt, weil die Trainer ein wenig „experimentieren“ wollten. Eigentlich ist in den Punktspielen keine Zeit für „Experimente“ aber Vorbereitungsspiele gab es keine und somit auch keine „Experimentierzeit“ für unterschiedliche Spielaufstellungen. Man vertraute einfach auf die individuelle Stärke einzelner Spieler (Florian Christoph, Fritz Warncke, Paul Huhnke) und dieses Vertrauen wurde mit einem Sieg zurückgezahlt (wenn am Ende auch mit etwas Glück)…… klasse gemacht Jungs…… Fritz Warncke als rechter Verteidiger eröffnete mit druckvollen Vorstößen über die rechte Seite die Angriffe von Fr./Pe. und fand mit „Torgarant“ Florian Christoph immer wieder einen Abnehmer für viele gute und vor allem genaue Flanken. So kam auch die Führung zu Stande. Sturmlauf mit Ball über Rechts durch Fritz mit anschließender Flanke auf Flori. Der nimmt den Ball an und verwandelt zum 1:0 (11. Minute) und 2:0 (20. Minute).
- Tolle Spielzüge über Außen, davon wollen wir in den nächsten Spielen mehr sehen! - Das die Mannschaft nach dieser klaren Führung plötzlich Schwierigkeiten in der Abwehr bekommt war völlig unverständlich. Die Dallgower nutzten die Schwächephase prompt zum 1:2 Anschlusstreffer (26. Minute).
Nach der Pause ein ähnliches Bild:
Fr./Pe. spielt gut über Außen und erzielte die 3:1 Führung durch Flori (45. Minute) und kurz danach hatte die Hintermannschaft wieder massive Probleme, was die Dallgower wiederum für den 2:3 Anschlusstreffer nutzten (53. Minute). Die letzten Minuten des Spiels waren dann für die Spgem. ein wenig „kaotisch“, denn Hinten klappte nichts mehr. Gott sei Dank landete eine verunglückte Flanke von Fritz im Dallgower Tor und es stand 4:2 (56. Minute) aber praktisch im Gegenzug und nach angeblichem Handspiel im Strafraum (Schiribonus bei Heimspielen???) gab es Strafstoß und Dallgow verkürzte postwendend wieder auf 3:4 (57. Minute). Die letzten drei Minuten „schaukelte“ Fr./Pe. das Spiel dann irgendwie nach Hause…
Keine Ahnung was mit den Jungs kurz vor Schluss los war!!!???
Erst haben sie das Spiel völlig im Griff und am Ende wäre beinahe alles in „die Hose“ gegangen
.…man man man, da haben wir in den nächsten Trainingseinheiten einiges zu tun…
(Bernd Mösenthin)

 

18.08.2012

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin I : Spgm. Friesack/Pessin II - 13 : 0 (9:0)

Wie auch immer die Spiele in Vorbereitung der Saison „ausgelost“ werden!!!??? Es ist jedenfalls manchmal erstaunlich, was da alles als Endergebnis auf den Spielplan steht.
So mussten die neu gegründete Spielgemeinschaft (Spgem.) Friesack/Pessin I gleich am ersten Punktspieltag gegen die Spgem. Friesack/Pessin II antreten. Gespielt wurde in Pessin, denn die Spgem. I hatte Heimvorteil. Da die Jungs bislang nur zwei gemeinsame Trainingseinheiten absolviert hatten, war die Spielstärke der beiden einzelnen Mannschaften nur schwer einzuschätzen aber die Spgem. I ging wohl doch leicht favorisiert in diese Partie. Sie sollte ihre Favoritenrolle auch gerecht werden, dass sie am Ende so Dominant auftraten, war dann doch eine kleine Überraschung. Von Anfang an übernahmen sie das Spiel und führten mit dem ersten Angriff 1:0 nach knapp 30 Sekunden (Florian Christoph). Das Toreschiessen ging dann auch munter weiter. Immer wieder wurde der Ball von Fr./Pe. I mit guten Kombinationen und großem läuferischen Einsatz in den gegnerischen Strafraum gespielt und auch in Toren verwandelt. Der TW von Fr./Pe. II konnte einem, gerade in der ersten Halbzeit, phasenweise Leid tun. TW Paul Moos von Fr./Pe. I war dagegen völlig beschäftigungslos (das tut ihm aber auch nicht gut!!!). Das Halbzeitergebnis von 9:0 für die „Erste“ sagt dann auch schon einiges über den Spielverlauf dieser Partie aus.
Die zweite Halbzeit lief für den Gastgeber nicht ganz so rund. Der läuferische Einsatz der ersten Halbzeit und vor allem die hochsommerlichen Temperaturen forderten ihren Tribut. Hinzu kam, dass nur ein AW (Auswechselspieler) zur Verfügung stand und es dadurch kaum Alternativen beim wechseln gab. Das die Jungs trotzdem noch vier Tore geschossen haben, zeugt schon von einer guten Einstellung der gesamten Mannschaft, was sich auch in der Vielzahl der Torschützen wieder spiegelt.

So Leute: Wenn ihr aufgepasst habt, dann kennt ihr das Ergebnis dieses Spiels.
Wer nicht rechnen kann, hier noch mal das Endergebnis:
Spgem. Fr./Pe. I – Spgem. Fr./Pe. II 13 : 0

und
die Torschützen:
- Florian Christoph 6 Tore (1./22./23./34./47./51. Minute)
- Patrick Gericke 2 Tore (7./24. Minute)
- Danny Tetzlaff 1 Tor (15. Minute)
- Fritz Warncke 1 Tor (19. Minute)
- Jonathan Große 1 Tor (55. Minute)
- Eigentor Fr./Pe. II 2 Tore (17./26. Minute)

PS.: Flori ist nun mal die TORFABFIK der Mannschaft. Ich möchte zum Abschluss aber auch Paul Huhnke nennen. Er überzeugte mit einer klasse Leistung im rechten Mittelfeld und suuuper Torvorlagen, leider ohne Torerfolg (ist bei so einer Leistung aber nicht schlimm).
(Bernd Mösenthin)

 

11.08.2012 - Pokalspiel

 

Ergebnis

Spgm. Friesack/Pessin I : SV Blau-Gelb Falkensee III - 5 : 3 nE (1:1, 3:3)

Top oder Flop, von Null auf Hundert oder wie auch immer man den Saisonstart 2012/2013 der D-Junioren der neu gegründeten Spielgemeinschaft Friesack/Pessin I bezeichnen sollte! Erst seit zwei Wochen im Training und auch ohne Vorbereitungsspiel galt es in der ersten Kreispokalrunde gegen Blau/Gelb Falkensee zu bestehen.
Die Spgem. hatte zwar Heimrecht (in Pessin), was vielleicht ein kleiner Vorteil sein könnte aber die spielerische Leistung der Mannschaft war nach nur vier Trainingseinheiten natürlich schwer einzuschätzen und außerdem lief die Mannschaft nicht mal in der stärksten Besetzung auf. Aber auf Grund der Spielgemeinschaft kann man in dieser Saison unkompliziert auf die Unterstützung durch die andere Mannschaft der Spgem. hoffen. So halfen diesmal die Friesacker Lucas Redel in der Verteidigung (gute Leistung) und Fabian Just im Mittelfeld (gute Leistung und spielentscheidender Siegschütze im 9-Meterschießen) den Pessinern aus, danke für eure Unterstützung Jungs.
Das zu Beginn des Spiels nicht alles „rund läuft“ bei der Spgem. merkte man schon kurz nach dem Anpfiff, denn Blau/Gelb führte bereits in der 2. Minute nach einer schwachen Abwehrleistung des Gastgebers mit 1:0. Na hoffentlich geht das nicht so weiter!!!??? Aber unsere Jungs fingen sich recht schnell, spielten gut miteinander zusammen und erzielten in der 7. Minute bereits den Ausgleich (Fritz Warncke). Bis zur Halbzeitpause war das Spiel dann recht ausgeglichen und es vielen keine weiteren Tore mehr.
Nach der Paus überschlugen sich die Ereignisse und es wurde phasenweise dramatisch. Blau-Gelb Falkensee führte durch einen „Doppelschlag“ plötzlich mit 3:1 (43./45. Minute) und sahen wie der sichere Sieger aus. Aber… die Spgem. Fr/Pe schlug noch mal zurück, denn nach nur drei Minuten gelang ihnen ebenfalls durch einen schnellen Doppelschlag (Fritz Warncke 48. und Florian Christoph 49. Minute) der Ausgleich. Plötzlich waren die Gastgeber wieder oben auf und sie wollten mehr, sie wollten jetzt den Sieg … aber das sollte noch dauern. Beim Spielstand von 3:3 verletzte sich ein Spieler aus Falkensee so schwer, dass das Spiel unterbrochen werden musste (Knie verdreht, kein Foulspiel). Da er nicht transportfähig war, wurde er direkt auf dem Platz Erstversorgt. Es wurde ein Rettungswagen gerufen und der Rettungshubschrauber flog auch ein. Der Junge wurde vom Notarzt versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Wir wünschen ihm gute Besserung. Da das Spiel sehr lange unterbrochen war, einigten sich die Mannschaften anschließend darauf, die letzten Minuten nicht mehr zu spielen, sondern das Spiel direkt im Neunmeterschiessen zu entscheiden.
Der Rest ist schnell geschrieben:
Unser TW Paul Moos hielt alle 9-Meter die auf sein Tor kamen und die Friesack/Pessin Spieler Patrick Gericke und Fabian Just verwandelten zwei 9-Meter zum insgesamt 5:3 Sieg für die Spgem. und sicherten somit den Einzug in die zweite Pokalrunde. Am Ende also doch noch ein Happy-End und für das erste Spiel der Saison eine ganz ordentliche Leistung der Mannschaft.
Zum Abschluss möchte ich allen Beteiligten für die Hilfe und Unterstützung des Verletzten Pierre Eggert danken. Wir wünschen ihm noch mal gute Besserung und hoffen, er kann bald wieder Fußball spielen.
(Bernd Mösenthin)

 

Hallenturnier vom 17.02.2013 in Wusterwitz

Wie auch im vergangenen Jahr, waren die D-Junioren wieder zum Hallenturnier in Wusterwitz eingeladen. Angetreten waren 8 Mannschaften und gespielt wurde in zwei Gruppen 1x12 Minuten.
Ich weiß nicht, warum das so ist, aber die Spgem. Friesack/Pessin I hatte gleich wieder das Eröffnungsspiel gegen Wusterwitz I zu bestreiten!!! Die Pessiner Jungs gewannen mit 3:2, guter Einstand.
Im zweiten Spiel gegen Turbine Potsdam 55 wurde deutlich mit 4:1 gewonnen und das dritte Gruppenspiel gegen die SG Bornim wurde mit 0:1 verloren. Mit zwei Siegen und einer Niederlage erzielte unsere Mannschaft den 2. Platz in der Staffel A bei den Gruppenspielen und das bedeutete dann das Halbfinale. Gespielt wurde gegen den Sieger aus der Gruppe B, den BSC Rathenow. Die Spgem. Friesack/Pessin verlor knapp mit 2:3 und hatte damit einen möglichen Turniersieg leichtfertig verspielt. Das Ärgerliche an dieser Niederlage war nämlich: Genau die taktischen Anweisungen, die vor dem Spiel besprochen wurden, wurden zu fasst „100 Prozent“ falsch gemacht…
…Ich weiß nicht, was so manchmal in den Köpfen der Jungs so vor sich geht…
Sie trainieren und spielen nun schon sooooo viele Jahre Fußball, aber es kommt bei Ihnen immer wieder vor, dass Sie in entscheidenden Situationen (Spielen, natürlich auch im Training) einfach nicht richtig bei der Sache sind und sich dadurch oft um den Lohn der vielen Mühen bringen…
Schade schade schade aber Ihr müsst noch viel viel viel lernen!!!
Das Spiel um Platz 3 wurde dann auch noch knapp mit 2:3, wieder gegen Bornim, verloren. Am Ende blieb uns dann der 4. Platz.
Naja, was soll`s.
Schöne Halle, schönes Turnier (vielleicht etwas zu lange), gute Stimmung. Ein bisschen unglücklich war aus meiner Sicht die Anzahl unserer Spieler. Wir hatten zu viele AW’s auf der Ersatzbank und so bekamen nicht alle Spieler die wohl mehr erhoffte Spielzeit.
Sorry Jungs!!!

Es spielten:
TW Jonathan Große, Leon Tetzlaff, Tom Schielke, Fritz Warncke, Patrick Gericke, Florian Christoph, Justin Friese, Tom Grewe, Danny Tetzlaff, Lucas Prietzel

Torschützen:
- Florian Christoph 4
- Fritz Warncke 2
- Tom Schielke 1
- Lucas Prietzel 1 (Glückwunsch zum ersten Tor für Pessin überhaupt)
(Bernd Mösenthin)

Allgemein