Blau-Weiß-Archiv

Saison 2017 / 2018 Saison 2016 / 2017 Saison 2015 / 2016 Saison 2014 / 2015 Saison 2013 / 2014 Saison 2012 / 2013 Saison 2011 / 2012 Saison 2010 / 2011 Saison 2009 / 2010 Saison 2008 / 2009 I. Männer II. Männer Jugendbereich Alte Herren Girl Power Kegeln Verein Saison 2007 / 2008 Saison 1997 - 2007

Kalender

Mai 2018
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Information

Blau-Weiß-News
World Wide Web

Anzahl der Gäste

Pessin : FSV Babelsberg 74 (10.05.2009)

 

Ergebnis

Pessin : FSV Babelsberg 74 - 0 : 1 (0:0)

Tore

0:1 (81.)

Kommentar zum Spiel

Eine im Spiel stetig wiederkehrende Situation

Eine Niederlage, die man hätte verhindern können
Nach der heutigen Niederlage gegen den Tabellenzweiten und selbst erklärten Teltow Verfolger im Kampf um den Aufstieg brauchen sich die Blau-Weißen nicht zu verstecken. Bei herrlichem Frühlingswetter boten das ersatzgeschwächte Pessiner Team und sein Gast aus der Landeshauptstadt den heutigen zahlreichen Gästen das wohl spannendste Heimspiel in dieser Rückrunde. Erst wenige Minuten vor Abpfiff konnte der heutige Favorit seine Rolle auch war nehmen und auch dann noch mussten die Gäste um ihren Sieg bangen.
Halbzeit eins waren beide Teams bemüht ein Mittel zu finden um die gegnerische Abwehr zu überwinden, doch fanden man dies nicht. Die Gäste waren wohl in dieser Halbzeit das etwas dominantere Team auf dem Platz. Doch dürfte wohl jedem bei Spielbeginn klar gewesen sein, dass die Blau-Weißen heute sich mehr defensiv verhalten werden. Doch dem war nicht so, auch Pessin hatte sein Chance und machte auch nach vorn ein recht ordentliches Spiel. Und hinten gab es bei Abwehrproblemen halt immer noch Pessins Schlussmann, welcher über die gesamte Spielzeit wieder hervorragend arbeitete. Eine Position die in der Hinrunde oft diskutiert wurde, hat sich egal wer im Tor steht, sehr zum Positiven entwickelt. Das Halbzeitergebnis 0:0 gibt klar wieder, wie erfolgreich die Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und die Gastgeber zu keiner Zeit gewillt waren sich dem Favoriten zubeugen.
Die Halbzeit Zwei begann wie Eins sein Ende fand, beide Teams zeigten sich bemüht den Weg ins gegnerische Tor zu finden. Mit zunehmender Spielzeit drängten die Gäste die Pessiner jedoch immer mehr in die eigene Spielhälfte und kontrollierten mehr und mehr das Spiel, scheiterten jedoch weiterhin an der guten Pessiner Abwehr bzw. am Pessiner Schlussmann. Pessin verlegte sich mehr und mehr aufs Kontern und hatte auch so die eine oder andere Möglichkeit, scheiterte jedoch zu meist an sich selbst. In der 81. Spielminute kam das, was jeder am Spielfeldrand ahnte - doch nur sehr wenige hofften, dass es passieren würde. Die Gäste fanden das für sie sicherlich erlösende Loch zum Führungstreffer und wollten diese danach nur noch über die Zeit retten. Doch auch in der verbleibenden Zeit machten die Blau-Weißen es ihren Gästen sehr schwer, scheiterten aber letztlich mit den Anschlusstreffer auf dem Fuß an sich selbst. Der Sieg des Favoriten war somit perfekt und Pessin muss sich trotzdem nicht für ihrer gezeigte Leistung schämen, denn so spannende wie heute war Fußball in Pessin schon lange nicht mehr. Der Schiri hat heute in einem fairgeführten Spiel recht gute Arbeit geleistet, man hatte ihn von früherer Begegnung noch anders in Erinnerung. Die Meinung bzgl. der Schirileistung werden die heutigen Gäste mit Sicherheit nicht mittragen wollen, jedoch war das zeitweise Spiel der Babelsberger in Richtung Elfmeterpunkt allzu oft zu offensichtlich.

Fazit:
Pessin hat heute ein Punkt verloren und die SV Babelsberg 74 zwei Punkte zuviel mit nach Hause genommen, denn eine gleichmäßige Punkteverteilung wäre heute das gerechte Ergebnis für die Leistung beider Teams gewesen. Für Pessin heißt es nun mehr an die heutige Leistung weiter anzuknüpfen und dann wird an am Ende sehen ob man nächste Saison wieder auf die 74er oder Teltower trifft.

 

Zurück

Weiter

Zurück

Weiter

Zurück

Weiter

Spielbericht der gegnerischen Mannschaft

So sieht die FSV Babelsberg 74 e.V. das Spiel [mehr]

Pressekommentar der Potsdamer Neuesten Nachrichten

So sieht die PNN den Spieltag

 

Allgemein