Blau-Weiß-Archiv

Saison 2016 / 2017 Saison 2015 / 2016 Saison 2014 / 2015 Saison 2013 / 2014 Saison 2012 / 2013 Saison 2011 / 2012 Saison 2010 / 2011 Saison 2009 / 2010 Saison 2008 / 2009 I. Männer II. Männer Jugendbereich Alte Herren Girl Power Kegeln Verein Saison 2007 / 2008 Saison 1997 - 2007

Kalender

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Information

Blau-Weiß-News
World Wide Web

Anzahl der Gäste

TSV Perwenitz : Pessin (17.08.2008)

 

Ergebnis

TSV Perwenitz : Pessin - 4 : 1 (2:0)

Tore

1:0 (23.), 2:0 (33.), 3:0 (65.), 3:1 (70.) Steven Liniek, 4:1 (88.)

Kommentar zum Spiel

Ein uns bekannter Gesichtsausdruck!

- Es ist aber auch wieder zum verzweifeln mit dem Haufen.

Bei der Ersten von Blau-Weiß lief der Start im Gegensatz zur Zweiten in Perwenitz nicht ganz so gut. In der ersten halbe Stunde bestimmte klar Perwenitz das Spiel, doch auch sie brauchten 23. Minuten um in Führung zu gehen und weitere 10 Minuten um diese auszubauen. Pessin fand erst in den letzten 15 Minuten zum richtigen Mittel für einen etwaigen Anschlusstreffer, konnten diese aber nicht nutzen. So ging es mit der 2:0 Führung der Gastgeber in die Halbzeit und für den Pessiner Torwart Thomas Kindler verletzungsbedingt in Richtung Bank und später zum Arzt. Bereits in der 10. Minute zog er sich auf Grund einer Unsportlichkeit seitens eines Perwenitzer Spielers (mit gestreckten Bein zum Körper des Torwarts, obwohl der Torwart schon am Ball war) eine Verletzung zu. Der Arzt stellte später zum Glück „nur“ eine Prellung des Brustbeinknochens fest – Gute Besserung von dieser Stelle!
Halbzeit Zwei begann wie die erste Halbzeit, Perwenitz bestimmte das Spiel. Der gehaltene fragwürdige Handelfmeter durch Pessins eingewechselten Keeper Christian Schulz gab den Blau-Weißen jedoch Auftrieb. In den folgenden 15 Minuten konnte Pessin das Spiel an sich binden und klar beherrschen. Jedoch nach dem erneuten Tor seitens Perwenitz aus einem Freistoß heraus, war die Luft wieder heraus bei den Blau-Weißen. Steven Liniek fand in der 70. Minute aus einem Konter heraus noch zur Möglichkeit des Anschlusstreffers zum 3:1. Perwenitz konnte nach einem erneuten Freistoß die alte Tordifferenz wieder herstellen, da der Ball ungehindert durch die Pessiner Mauer seinen Weg ins Tor fand und den Endstand von 4:1 besiegelte.

 

Zurück

Weiter

Zurück

Momente des Schmerzes und der Freude!

Weiter

Pressekommentar der Märkischen Allgemeine

So sieht die MAZ vom 19.08.2008 das Spiel und die restlichen Ligaspiele

 

Pressekommentar der Potsdamer Neusten Nachrichten

So sieht die PNN vom 19.08.2008 den Spieltag

 

Allgemein