Blau-Weiß-Archiv

Saison 2016 / 2017 Saison 2015 / 2016 Saison 2014 / 2015 Saison 2013 / 2014 Saison 2012 / 2013 Saison 2011 / 2012 Saison 2010 / 2011 Saison 2009 / 2010 Saison 2008 / 2009 I. Männer II. Männer Jugendbereich Alte Herren Girl Power Kegeln Verein Saison 2007 / 2008 Saison 1997 - 2007

Kalender

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Information

Blau-Weiß-News
World Wide Web

Anzahl der Gäste

C-Junioren - Saison 2008/2009 (Rückrunde)

15.03.2008

 

Ergebnis

Pessin : FSV Babelsberg 74 - 11 : 0 (8:0)
Torschützen: 3x Baumi, 2x Tom, Bryan, 1x Robin, Lukas, Martin, Manu 

11. Meisterschaftsspiel

So sehen zufriedene Sieger aus!

An diesem regnerischen Sonntag stand nun unser 11. Meisterschaftsspiel in der Kreisliga der C-Junioren hier in Pessin auf heimischen Boden an. Zu Gast war der Tabellenletzte Babelsberg 74, der in der laufenden Saison noch nicht Punkten konnte. Die Ansage der Betreuer an die Jungs konnte da auch nur lauten, dass auch wir durch Disziplin und Engagement den Gegner sofort unter Druck setzen und möglichst ein schnelles Tor erzielen.
Da Capitano Toni an diesem Wochenende von der Familie Genesungsurlaub verschrieben bekam, und diesen hoffentlich auch nutzte um nach seiner langen Erkältung weiter Kraft zu tanken, übernahm Robin wieder das Kapitänsamt. Kaum auf dem Spielfeld legten unsere Jungs auch gleich richtig los und man setzte den Gegner in der 1. Halbzeit gekonnt schwer unter Druck. Es herrschte eine tolle Harmonie zwischen den Mannschaftsteilen und man versuchte immer wieder den besser positionierten Mitspieler zu bedienen. Die Babelsberger stellten sich teilweise mit 9 Feldspielern hinten rein und versuchten sich tapfer dem Druck zu erwehren. Etwas irritiert von dieser Enge im Strafraum des Gegners ließ man die eine oder andere Großchance aus. Doch bereits bis zum Halbzeitpfiff führten unsere Jungs mit 8:0 und man war die deutlich stärkere Mannschaft. In Halbzeitpause wurde wie immer gewechselt. Steven und Callie verließen heute den Platz und Martin und Paule standen dafür in den Reihen der Blau – Weißen. Bei beiden konnte man mit etwas Erleichterung feststellen, dass sie ihre Erkältungen nun komplett ausgestanden hatten und wieder voller Kraft und Tatendrang waren. Der Spielverlauf in der zweiten Halbzeit war ähnlich dem der ersten Halbzeit, nur Tore wurden nicht mehr ganz so viele geschossen. Aber dennoch ein großes Kompliment an die Mannschaft, die Jungs haben den Gegner nicht unterschätzt und die Aktionen der Babelsberger allzeit ernst genommen und versucht zu vereiteln, andererseits wurden die Potsdamer auch nicht überschätzt und man versucht ständig die eigenen Stärken auszuspielen.
So sprang am Ende ein wohl auch in der Höhe verdienter 11:0 Heimsieg heraus und man besserte das Torverhältnis etwas auf. Glückwunsch!
(Olaf Hoffmann)

 

Nur für Euch!

Eine tolle Arbeitsteilung, während die 94er (die Alten) die defensiv Arbeit machen und Chancen erspielen, dürfen die 95er (die Jungen) die Tore schießen.
Mit Ausnahme von Manus Treffer wurden alle anderen von unseren jüngeren Jahrgang erzielt.

Grüße
Eure Betreuer

Kommentar:

Wenn ihr weiter solch hohe Heimsiege erzielt, sollte der Verein langsam über eine Erweiterung seiner Anzeigentafel nachdenken.

 

Zurück

Weiter

04.03.2008

 

Ergebnis

1.FFC Turbine Potsdam (w) : Pessin - 2 : 5 (0:3)
Tore: 0:1 Toni, 0:2 Tom, 0:3 Toni, 0:4 Philipp, 0:5 Robin, 1:5, 2:5

Rückrundenstart

Danke für die Unterstützung

liebe Eltern, Großeltern und Fans!

04.03.2009 - war es endlich soweit, unsere Revanche bei Turbine Potsdam stand an. Von allen Jungs wurde dieser Fight lange herbei gesehnt, denn schließlich wollte man den Mädels zeigen, dass man durchaus in der Lage ist ordentlich mitzuhalten.
Der späte Spielbeginn (18:00 Uhr) hieß natürlich für alle Akteure, dass es nach einem langen Tag in der Schule etwas mehr Mühe bedarf sich dem entsprechen zu konzentrieren. Auch der Hartplatz und das Spielen unter Flutlicht ist unseren Jungs bis dahin noch nicht all zu oft vergönnt gewesen. Also in der Tat, durch die vielen neuen Aspekte geprägt, ein mit Spannung erwartetes Spitzenspiel in der Kreisliga der C-Junioren. Wie sehr auch die Eltern auf dieses Spiel gespannt waren, konnte man deutlich an der Vielzahl der Mitgereisten erkennen.
Das Spiel begann wie wir Betreuer es erwartet hatten, die Turbinchen wollten sofort mit Ihrem Spielwitz und der ungehörigen Beweglichkeit versuchen den Rhythmus zu bestimmen und versuchten immer wieder durch schnelle und sichere Kombinationen das Spiel an sich zu reißen. Doch, dass sollte dieses Mal nicht ganz so gelingen wie noch beim Hinspiel. Kämpfend, auch wenn all zu oft dem Ball hinterher laufend, stemmten sich die Kerls gegen die spielerisch starken Mädels aus der Landeshauptstadt. Mit Erfolg schaffte man es, die physischen Stärken aus zuspielen und erarbeitete sich gleich in der Anfangsphase die eine oder andere Chance. Capitano Toni war es dann, der das runde Leder zum ersten Mal im Tor der Mädels unterbrachte und seine Mannschaft in Führung schoss. Nach einigen weiteren guten Angriffen, die alle von der starken Potsdamer Defensive vereitelt wurden, erhöhte Tom zum 2:0. Aber auch die Konkurrenz schlief nicht, in dieser Phase zwar nicht all zu oft, aber dennoch immer wieder gefährlich trugen die Gastgeberinnen ihre Angriffe vor. Unsere Hintermannschaft um Keeper Hannes konnte letztendlich aber schlimmeres verhindern und hielt uns in Führung. Mit dem 3:0, wiederum erzielt durch unseren Kapitän Toni, war der Bann gebrochen und man glaubte nun permanent an die eigene Stärke und dieser Glaube verlieh allen noch eine Portion Selbstvertrauen und Kraft. Auf einigen Positionen etwas verändert aber dennoch voller Tatendrang und Siegeswillen ging es nach der Pause in die zweite Halbzeit. Philipp gelang dann endlich sein solang ersehnter Treffer, mit dem Glück des Tüchtigen brachte er einen Distanzschuss aus halbrechter Position im Tor der Turbinchen unter. Die bis dahin glänzend aufgelegte Keeperin hatte sicherlich mit dem Blick ins Flutlicht den Ball etwas unterschätzt und so landete dieser hinter ihr im Netz. Mit dem tollen Treffer, zum zwischenzeitlichen 5:0 durch Robin, waren urplötzlich alle spielerischen Innovationen der blau-weißen Kerls erloschen und mit der Kraft war man auch zusehends am Ende. Nun drehten die Mädels noch mal richtig auf und brachten unserer Abwehr aber gleich einige Male richtig zum wackeln. Begünstigt durch Konzentrations- und Stellungsfehler und durch urplötzliches Abrufen ihrer spielerischen Stärken schafften es die Turbinemädels noch, uns zwei Tore einzuhauen und somit etwas Ergebnismakulatur zu betreiben. Beide Teams haben wirklich alles gegeben und es war ein spannender Spieltag so wie wir ihn erwartet hatten, mit einem Aufgrund der zahlreichen Torchancen verdienten Sieger aus Pessin und den Gastgeberinnen aus Potsdam die tollen und absolut fairen Fußball boten. Zu nennen ist auf jeden Fall die gute Leistung des jungen Schiedsrichters.
Kompliment an die jungen Damen nach Potsdam: Mädels macht weiter so, vielleicht haben wir die Möglichkeit uns im Pokal noch mal zu treffen (am besten im Finale).
Kompliment an die jungen Herren aus Pessin: Kampfgeist gehört immer dazu, genau wie Vertrauen in die eigenen Stärken beides war deutlich zusehen an diesem schweren Spieltag. Hut ab und Dankeschön.
Kompliment an Eltern, Großeltern und Fans beider Mannschaften für eure Unterstützung hüben wie drüben, hiervon lebt der Fußball.
(Olaf Hoffmann)

 

Nur für Euch!

Juuuuuuungs war ein geiler Abend, aber der Kabinenschlüssel gehört ins Türschloss und nicht in den Mannschaftskoffer. Dann muss man als Trainer nicht Freitags noch mal nach Potsdam fahren und kann den Sieg viel besser genießen.

Grüße
Eure Betreuer

Geschafft - Super Jungs!

Das müssen Euch die Jungs von den Männermannschaften erstmal nach machen!

 

Zurück

Weiter

Letzte Änderung am Montag, 17. April 2017 um 20:22:16 Uhr.

Allgemein