Blau-Weiß-Archiv

Saison 2016 / 2017 Saison 2015 / 2016 Saison 2014 / 2015 Saison 2013 / 2014 Saison 2012 / 2013 Saison 2011 / 2012 Saison 2010 / 2011 Saison 2009 / 2010 I. Männer II. Männer Jugendbereich Alte Herren Kegeln Verein Saison 2008 / 2009 Saison 2007 / 2008 Saison 1997 - 2007

Kalender

Januar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Information

Blau-Weiß-News
World Wide Web

Anzahl der Gäste

Pessin : FSV Forst Borgsdorf (19.07.2009)

Testspiel

 

Ergebnis

Pessin : FSV Forst Borgsdorf - 3 : 3 (1:0) (Testspiel)
1:0 (Eigentor), 1:1, 2:1 Gordon Borchert, 2:2, 3:2 Sven Hoffmann, 3:3 (Foulelfmeter)

Kommentar zum Spiel

Pessins Neuer: Jens Lemle

Hatte wenig Mühen für einen gelungenen Einstand in seinen ersten 45. Minuten für Pessin!

Bei schönstem Sommerwetter gingen die Blau-Weißen mit dem Spiel gegen den Sechsten der Landesklasse Nord in der vergangenen Saison dem Team vom FSV Forst Borgsdorf unter dem ehemaligen Blau-Weiß-Trainer Jens Henschel in die heiße Phase der Saisonvorbereitung über. Noch fehlten einige Spieler sowohl bei den Gastgebern wie bei den Gästen, doch machte sich dies bei den Gästen mehr bemerkbar als bei dem blau-weißen Gastgebern. Auf Grund der Vorsaison von Blau-Weiß und dem Klassenunterschied hatte jeder im Publikum eine klare Spielführung von Borgsdorf erwartet, diese Erwartung konnte der Gast aus dem Oberhavelländischen nicht erfüllen. In der ersten Halbzeit kamen die Gäste nicht wirklich gefährlich im Pessiner Torraum zum Zuge und so hatte Pessins einziger Neuzugang auf dem Spielfeld in dieser Saison Jens Lemle als Torwart keine Probleme seinen Kasten in seiner Spielhälfte dieses Spieles bis zum Halbzeitpfiff zu Null zu halten. Pessin jedoch wurde für seine stetige offensive Spielweise belohnt, auch wenn es nur ein Eigentor nach Vorarbeit von Gordon Borchert war. So gingen die Blau-Weißen mit einer 1:0 Führung im Rücken, welche bei besserer Chancenauswertung auch hätte höher ausfallen können, in die Pause!
Nach der Pause stand mit Christian Schulz Pessins Schlussmann Nummer Zwei im Tor sonst ging es ohne personelle Veränderungen zur ersten Halbzeit weiter. In der Pause muss sich der Gästetrainer seine Mannen zur Brust genommen haben, sicherlich wollte er auf seiner ehemaligen Heimstätte nicht als Verlierer vom Platz gehen. Borgsdorf zeigte technisch schönen und nun mehr druckvolleren Fußball, doch blieb das technisch schöne Spiel der Gäste zu nächst wirkungslos, denn sie scheiterten weiterhin an Pessins Abwehr. Nach einem Torwartfehler und der vorherigen Überwindung der Blau-Weißen Abwehr erzielten die Gäste dann den doch verdienten Ausgleich. Doch die Blau-Weißen ließen sich davon nicht irritieren und gaben weiterhin als einzige Zielrichtung das Gästetor aus. Man hatte am Spielfeldrand das Gefühl als wollten die Blau-Weißen ihrem ehemaligen Trainer Jens Henschel zeigen, dass man noch nicht alles verlehrt hat, was er ihnen einst beigebracht hatte. Schließlich ist man unter und mit Jens Henschel als Spielertrainer einst in die Kreisliga aufgestiegen. Pessins streben nach vorn wurde nochmals belohnt und diesmal schaffte Gordon Borchert ohne gegnerische Hilfe den erneuten Führungstreffer. Das Spiel nahm nun mehr an Tempo und Härte zu und Borgsdorf schaffte erneut den Ausgleich. Der junge Schiedsrichter hatte vermehrt Probleme die für ein Freundschaftsspiel zu nehmende Härte, welche von beiden Teams ausging, aus dem Spiel zu nehmen. Erst nach eine kurzen aber direkten Ansage seitens der Borgsdorfer Trainerbank vom Spielfeldrand aus konnten sich die Pessiner in ihrem harten Drängen aufs gegnerische Tor etwas zügeln. Doch hatte man das Gefühl, dass die Worte ihres Trainers bei einigen Gästespielern nicht den Weg in ihren Gehörgang gefunden habe. Pessin weiterhin offensiv ausgerichtet, schaffte mit dem Treffer von Sven Hoffmann die erneute Blau-Weiße Führung. Dem folgte die wohl umstrittenste Situation im Spiel der Fingerzeig seitens des Schiris auf den Elfmeterpunkt, eine Entscheidung welche die Gäste zum erneuten Ausgleich und gleichzeitigen Endstand routiniert umzusetzen wußten.

Fazit:
Für das vermeintliche B-Team der Gäste aus Borgsdorf war es wohl die härteste Trainingseinheit der letzten Wochen und die Blau-Weißen haben schon mal angedeutet, dass sie die letzte Saison bestens aus ihren Köpfen verdrängt haben und sich nur noch auf die neue Saison konzentrieren. Danke an beide Mannschaften für den schönen Fußballnachmittag. Somit gilt es nur noch Borgsdorf viel Glück für die anstehende Saison in der Landesklasse zu wünschen.

 

Letzte Änderung am Montag, 17. April 2017 um 20:16:26 Uhr.

Allgemein